Flutlichtspiel am Freitagabend gegen Balingen


A48H4873

Das Ziel für das nächste Heimspiel ist klar: Wenn die SV Elversberg an diesem Freitag, 21. Mai, in der Regionalliga Südwest um 19.00 Uhr die TSG Balingen in der URSAPHARM-Arena empfängt, will das Team von Trainer Horst Steffen die bisherige Serie weiter ausbauen, erneut erfolgreich auftreten und den zweiten Tabellenplatz verteidigen.

„Dafür müssen wir aber viel tun“, sagt Trainer Steffen. Die TSG Balingen hat diese Saison insbesondere dank einer starken Hinrunde nie etwas mit dem Abstieg zu tun gehabt. Die Baden-Württemberger, die derzeit auf Tabellenplatz 14 liegen, mussten in der Rückrunde zwar ein paar Punkte abgeben, zuletzt ging es aber wieder bergauf. „Sie haben noch mal zwei gute Ergebnisse erzielt, mit dem Sieg in der Liga gegen Homburg (1:0) und im Pokal, in dem sie am Dienstagabend gegen die Stuttgarter Kickers (2:1) ins Endspiel eingezogen sind“, sagt Horst Steffen: „Insofern haben sie bestimmt auch eine gewisse Euphorie und freuen sich auf das nächste Duell.“

Dass Balingen kein einfacher Gegner ist, hat die Elv bereits im Hinspiel in Balingen erfahren (1:1) – ähnlich unangenehm erwartet Horst Steffen die Gäste nun auch im Rückspiel. „Sie haben gute Jungs im Kader, die auch nach vorne etwas kreieren können, und sie verteidigen mit allem, was sie haben“, sagt Steffen: „Ich glaube, sie werden auch bei uns defensiver spielen und auf Konter setzen. Und die Jungs sind wirklich gefährlich im Umschalten. Wir müssen eine sehr gute Restverteidigung und eine hohe Ballsicherheit haben und sehr aufmerksam spielen.“ Beim Heimspiel gegen Balingen wird dabei der zuvor Gelb-gesperrte Laurin von Piechowski wieder zur Verfügung stehen. Fraglich ist derzeit noch, ob Israel Suero Fernández, der im Training einen Schlag aufs Knie bekommen hat, spielen kann – ein Einsatz entscheidet sich hier erst kurzfristig.