Frank Lehmann bleibt auch kommende Saison bei der SVE


Book_Lehmann

Torwart Frank Lehmann hat seinen nun auslaufenden Vertrag bei der SV Elversberg verlängert. Der 32-Jährige, der seit vier Jahren für die SVE im Einsatz ist, hat einen neuen Jahresvertrag mit Option unterzeichnet, der zunächst bis Sommer 2022 gültig ist.

Post_FrankDer aus Balingen stammende Lehmann kam im Sommer 2017 zur SV Elversberg, nachdem er zuvor unter anderem für den VfL Osnabrück und den 1. FC Heidenheim insgesamt 72 Drittliga-Spiele absolviert hatte und für Energie Cottbus in einem Zweitliga-Spiel zwischen den Pfosten gestanden hatte. Nach seinem Wechsel zur SVE stand Lehmann auf Anhieb als Stammtorhüter zwischen den Pfosten und verpasste seitdem nur wenige Partien verletzungsbedingt. In den bisherigen vier Jahren an der Kaiserlinde war der 32-Jährige in 126 Regionalliga-Spielen im Einsatz, verteidigte das SVE-Tor in neun Landespokalspielen, davon drei Finalspielen, und in den drei DFB-Pokal-Spielen gegen den VfL Wolfsburg, den FC St. Pauli und Borussia Mönchengladbach. Auch in der aktuellen Saison verpasste Frank Lehmann kaum ein Spiel, musste nur in drei Partien mit einer Bänderverletzung passen und war in allen weiteren Pflichtspielen gesetzt.

„Frank hat sich in den vergangenen Spielzeiten als starker Rückhalt für die Mannschaft erwiesen. Er bringt Emotionalität auf den Platz, ist bei gegnerischen Angriffen ein verlässlicher Torhüter und agiert auch darüber hinaus jederzeit lautstark und viel mit der Abwehr und dem Rest des Teams. Wir freuen uns, dass er auch weiterhin seine Qualitäten für die SVE einbringen wird“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book. Frank Lehmann ergänzt: „Ich habe im Saarland eine zweite Heimat gefunden und fühle mich hier einfach vollkommen wohl. Ich habe mit der SVE schon einige Highlights erlebt, in vielen Liga-Spielen und Derbys und insbesondere im DFB-Pokal. Aber der große Erfolg in der Liga fehlt uns noch. Ich hoffe, dass wir ihn in der nächsten Saison gemeinsam feiern werden und freue mich, dafür weiterhin kämpfen und alles geben zu können.“