Mit „Intensität und Spieltempo“ gegen Gießen


A48H5888

Die letzten Auftritte der SV Elversberg in der Regionalliga Südwest haben Trainer Horst Steffen durchaus zufriedengestellt. Seit zehn Liga-Spielen ist die Elv ungeschlagen und konnte zuletzt zwei deutliche Siege feiern – „wir sind gut im Fluss und haben wieder diese Intensität und das Selbstverständnis, dass wir ein gutes Tempo gehen können, uns dadurch gute Chancen erarbeiten und dabei aber auch eine ordentliche Defensive beibehalten“, sagt Horst Steffen: „Das müssen wir versuchen, auch am Samstag wieder auf den Platz zu bringen.“ Am Samstag, 23. Oktober, tritt die SVE dann zum Auftakt der nächsten Englischen Woche im Heimspiel gegen den FC Gießen an, Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena ist um 14.00 Uhr.

„Die letzten Einheiten in dieser Woche waren gut, wir sind gut vorbereitet und heiß darauf, unsere Serie fortzuführen“, sagt Trainer Steffen vor der Partie gegen den Tabellen-17.. Gießen konnte zuletzt aus drei Spielen fünf Punkte mitnehmen und dadurch einen leichten Aufwärtstrend einleiten, ehe vor einer Woche durch die 0:2-Niederlage gegen den FC Homburg die kleine Serie wieder beendet war. Allerdings hatte der FCG auch in dieser Partie einige Großchancen. „Gießen hat ein paar alte Hasen in der Aufstellung und ein paar Jungspunde, die von hinten anschieben und ordentlich Tempo haben. Wir müssen schauen, dass wir sauber spielen, Druck auf den Ball haben und dass wir tiefe Läufe, die Gießen in seinen Spielen hat, auch mitgehen“, sagt Steffen: „Wir müssen unsere Intensität und das Spieltempo sehr hochhalten, dann werden wir auch wieder ein gutes Spiel machen.“

Im SVE-Kader fehlen dabei am Samstag weiterhin die Langzeitverletzten Patryk Dragon und Sinan Tekerci, auch Felix Müller (Innenband) kann noch nicht wieder zum Team zurückkehren. Luca Schnellbacher, der in Aalen noch mit einer Magen-Darm-Erkrankung ausgefallen war, ist jedoch wieder voll im Mannschaftstraining und einsatzbereit.