Remis gegen den FC Bayern Alzenau


A48H5536

Am Ende war es ein bitteres Unentschieden. Unsere Elv hatte im Regionalliga-Heimspiel gegen den FC Bayern Alzenau mehrfach die Chance, alles klar zu machen. Stattdessen traf der Gegner am Samstag in der URSAPHARM-Arena in der letzten Minute der Nachspielzeit aber noch zum 3:3-Ausgleich und -Endstand. 

Personell gab es im Vergleich zur Vorwoche die eine oder andere Veränderung im SVE-Kader. Neben Maurice Neubauer und Frank Lehmann konnte auch Luca Schnellbacher mit Wadenproblemen nicht spielen. Sinan Tekerci war nach seiner Prellung zurück im Kader, nahm aber zunächst auf der Bank Platz, ebenso wie die beiden Neuzugänge Vincent Boesen und Jan-Ole Sievers. Auch Laurin von Piechowski stand erstmals nach seiner Verletzung wieder im Kader. Neu in der Anfangsformation waren Eric Gründemann im Tor und Nico Karger auf dem linken Flügel.

A48H5222Unsere Elv dreht Rückstand

Die Elv von der Kaiserlinde hat bei regnerischem Wetter von Beginn an deutlich mehr vom Spiel und drückte Alzenau in seine Hälfte. Unsere Mannschaft suchte den Weg zum Tor und kam auch früh zu ersten Annäherungen durch Nico Karger (5.) und die eine oder andere Ecke. Umgekehrt machte Alzenau nicht viel – bis zur 11. Minute. Der Gegner tankte sich über die rechte Seite durch, Nils Fischer schloss scharf ab und überraschte mit seinem Tor zum 0:1. Dass unsere Mannschaft Rückstände aber gut wegstecken kann, hat sie schon öfters bewiesen – und zeigte das auch gegen Bayern Alzenau. In der 21. Minute setzte sich Karger stark auf der linken Seite durch und legte den Ball auf Eros Dacaj ab, der zog direkt ab und traf flach zum 1:1-Ausgleich. Danach ergab sich eine Vielzahl an Großchancen für unsere Mannschaft – die Abschlüsse von Koffi (23.), Suero Fernández (25.), Karger (30./37.) und Dürholtz (38./41.) fanden aber allesamt nicht den Weg ins Tor. Kurz vor der Pause fiel der Führungstreffer schließlich durch einen Hand-Elfmeter, den Suero Fernández sicher zum 2:1 verwandelte (43.), dennoch hätte unsere Elv zu diesem Zeitpunkt schon deutlich höher führen müssen.

A48H5377Ausgleich in letzter Sekunde

Die Möglichkeiten, nach dem Seitenwechsel alles klar zu machen, waren ebenfalls da. Dürholtz (49.), Koffi (52./69.) und Karger (60./67.) scheiterten aber entweder am Gästekeeper, am Pfosten oder schickten den Ball knapp neben das Tor. Die Gäste aus Alzenau hatten wenig Entlastung, wenn es dann aber nach vorne ging, schlug Alzenau auch direkt zu. Wie in der 73. Minute. Erneut war es Nils Fischer, der nach einem eigentlichen Befreiungsschlag durchstartete und zu ungestört von halbrechts zum 2:2-Ausgleich traf. Zwei Minuten später kam dann Neuzugang Vincent Boesen ins Spiel (75./für Koffi) – und feierte direkt mal einen starken Einstand! Nur eine Minute nach seiner Einwechslung wurde Boesen von Dacaj bedient, ließ den Gegner stehen und schoss den Ball von rechts flach ins Tor! Das 3:2, die erneute Führung für unsere Elv (76.)! Statt danach aber alles klarzumachen, vielleicht noch ein Tor nachzulegen und somit Ruhe in die Schlussphase zu bringen, ließ unsere Mannschaft in den letzten Minuten die Gäste zurückkommen. Alzenau versuchte noch mal alles, um den Punkt zu retten, und schaffte das auch in der letzten Minute der Nachspielzeit. Nachdem Eric Gründemann bei einem Eckball noch mit einer starken Parade den Ball ablenken konnte, war er bei der letzten Ecke des Spiels dann doch geschlagen, als Marcel Wilke im zweiten Anlauf einen Volleyschuss ins Netz zum 3:3-Endstand setzte (90.+3).

Ein bitteres und auch unnötiges Unentschieden im Heimspiel gegen Alzenau. Jetzt muss sich unser Team schnell schütteln und den Blick nach vorne richten – schließlich geht es bereits am Dienstag, 02. Februar, mit dem letzten Hinrundenspiel weiter. Unser Team ist dann um 17.30 Uhr auswärts gegen die TSG Balingen gefordert.