SG Hassel wird Partnerverein der SVE


SG Hassel Koop

Die Verträge sind unterzeichnet: die SV Elversberg und die SG Hassel werden zukünftig in der Jugendarbeit kooperieren. Die SG Hassel ist ab sofort „Partnerverein“ des Nachwuchsleistungszentrums der SV Elversberg.

„Wir freuen uns, dass wir mit der SG Hassel einen Verein als Partner gewinnen konnten, bei dem wir schon seit einigen Jahren beobachten konnten, dass dort sehr gute Jugendarbeit gemacht wird“, erklärt Jens Kiefer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der SVE.

Hans-Werner Jungbär, Vorsitzender der SG Hassel, freut sich auf die Kooperation: „Wir können  als Partnerverein der SVE unseren Kinder und Jugendlichen ab sofort die Möglichkeit bieten, von der professionellen Arbeit  in einem Nachwuchsleistungszentrum wie dem der SV Elversberg profitieren zu können. Dass die SVE mit uns als Partnerverein zusammenarbeiten will, verstehen wir auch als Auszeichnung für unsere Arbeit im gesamten Verein, insbesondere unserer Jugend-Abteilung.“

In der konkreten Umsetzung wird die SVE den Trainern der SG Hassel die Möglichkeit zu Hospitationen bei den Junioren-Teams des NLZ gegeben. Auch kann die SG Hassel als Partnerverein auf die Trainings- und Förderkonzepte der SVE zurückgreifen, was zu einer weiteren Optimierung eines altersgerechten Trainings bei der SG Hassel führen soll. „Ich sehe großes Potential in der Zusammenarbeit: Wir als kleiner Verein können allen unseren Kindern und Jugendlichen weiterhin das Angebot machen, Fußball ohne Leistungsdruck spielen zu können. Zugleich werden die talentierteren Spieler auch bei uns nach den Maßstäben eines NLZ gefördert“, so SG Hassel-Jugendleiter Andreas Abel.

Spielern der SG Hassel die Option bieten zu können, sich mit den Talenten anderer Partnerverein und NLZs im Perspektiv-Team der SVE messen zu können, hat Abel überzeugt: „Wir verlieren immer wieder unsere besten Spieler bereits in der E- oder D-Jugend endgültig an einen der größeren Konkurrenten SVE, den FCS oder den FC Homburg. Zukünftig können wir das Angebot einer altersgerechten Förderung durch zusätzliche Trainingseinheiten bei der SVE machen, ohne dass die Spieler für die Teams der SG Hassel verloren wären. Ich sehe also auch für unsere mittelfristige Vereinsentwicklung und für unsere Spieler nur Vorteile.“

Nach den Sommerferien geht es zwischen den beiden Verein in die konkrete Umsetzung der geplanten weiteren Schritte.

Um zur Homepage der SG Hassel zu gelangen, einfach hier klicken.