Siegesserie unserer Elv hält gegen Balingen an


A48H5524

Die Erfolgsserie geht weiter! Im Heimspiel gegen die TSG Balingen konnte unsere Elv am Freitagabend den neunten Sieg in Serie einfahren. Im Flutlichtspiel in der URSAPHARM-Arena feierte unser Team dank des Treffers von Luca Dürholtz einen knappen, aber durchweg verdienten 1:0 (1:0)-Heimsieg. 

Gegen die Balinger musste Trainer Horst Steffen dabei auf Israel Suero Fernández verzichten, der mit Knieproblemen passen musste. Außerdem fehlten kurzfristig auch Robin Fellhauer und Nico Karger, die sich beide einen Tag vor der Partie im Training verletzt hatten. Fellhauer konnte wegen einer tiefen Verletzung am Finger nicht spielen, Karger zog sich wie Suero eine Verletzung am Knie zu. In der Start-Elv gab es demnach auch zwei Änderungen: Anstelle Suero Fernández lief Eros Dacaj von Beginn an auf, als Rechtsverteidiger rückte Lukas Kohler in die Anfangsformation – für Kohler war es das 200. Pflichtspiel, das er im SVE-Trikot absolvieren sollte.

A48H5515Klare Richtung gegen defensive Balinger

Unser Trainer erwartete im Vorfeld bereits einen defensiv eingestellten Gast, der auf Konter lauern würde – und damit sollte er recht behalten. Die TSG zog sich meist in die eigene Hälfte zurück und überließ unserer Elv das Spiel. Dementsprechend konnte unsere Mannschaft von Beginn an Druck auf die Baden-Württemberger ausüben. Nach zwei ersten Annäherungen von Dürholtz versuchte es in der 17. Minute Stürmer Kevin Koffi aus kurzer Distanz, scheiterte aber am Balinger Schlussmann Binanzer. Wenige Minuten später fiel dann aber der Führungstreffer. Nach einer Flanke ins Zentrum setzte Kapitän Luca Dürholtz zum Kopfball an, die Kugel wurde noch leicht von einer Balinger Schulter abgefälscht und schlug zum 1:0 im Netz ein (25.).

Nur wenige Momente später hätte Dürholtz auf 2:0 erhöhen können, scheiterte aber am erneut stark reagierenden Binanzer im TSG-Tor (27.), kurz darauf setzte Luca Schnellbacher zu einem sehenswerten Seitfallzieher an, aber wieder konnte der gegnerische Keeper seine Fingerspitzen an die Kugel bringen, den Ball an den Pfosten lenken und somit den Treffer verhindern. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit belagerte unsere Elv den Balinger Strafraum fast durchgängig, die Gäste kamen nur zu einer Konterchance, bei der Felix Heim allerdings bei seinem Abschluss von der linken Seite an unserem Keeper Frank Lehmann scheiterte. Die Führung zur Pause war absolut verdient, hätte eigentlich sogar höher ausfallen müssen.

A48H5794Gleiches Kräfteverhältnis nach dem Seitenwechsel

Nach der Pause ging es im Prinzip auch genauso weiter. Unsere Elv unterband die gegnerischen Konteransätze immer wieder früh, ließ in der zweiten Halbzeit aus dem Spiel heraus keine Chance des Gegners zu und suchte stattdessen den Weg zum zweiten Treffer. Torwart Binanzer war an diesem Abend allerdings wach – und bewahrte sein Team vor einem größeren Rückstand. Unsere Elv versuchte es mehrfach mit Abschlüssen aus der zweiten Reihe, die aber nicht konsequent genug waren, um den Schlussmann ernsthaft herauszufordern. Einzig der Distanzschuss von Eros Dacaj war stark platziert, Binanzer konnte den Ball aber noch ins Toraus lenken. Weitere Möglichkeiten auf das zweite SVE-Tor hatten außerdem noch Patryk Dragon bei einem Kopfball nach einer Ecke und Kevin Koffi, der eine Flanke von Dürholtz ebenfalls mit dem Kopf um Zentimeter verpasste. Damit blieb es – trotz der klaren Überlegenheit auf dem Platz – durch das knappe Ergebnis spannend bis zum Schluss. Zumal Balingen in der letzten Aktion des Spiels in der Nachspielzeit noch mal einen Freistoß aus guter Position zugesprochen bekam. Der Standard brachte der TSG die einzige Torchance in der zweiten Halbzeit ein, Matthias Schmitz versuchte es direkt, setzte den Ball aber knapp links neben das Tor.

Danach beendete der Schiedsrichter die Partie dann auch – und unsere Elv konnte die drei Punkte an der Kaiserlinde halten. Es war bereits der neunte Sieg in Serie für unser Team, das nun in der Regionalliga Südwest eine kurze Pause einlegt. Am nächsten Samstag, 29. Mai, steht nun erstmal das Saarlandpokal-Finale gegen den 1. FC Saarbrücken an, erst am darauffolgenden Dienstag, 01. Juni, geht es dann mit dem Liga-Spiel auswärts gegen den TSV Steinbach Haiger weiter.