SVE-Frauen zuhause gegen Topteam FSV Gütersloh


Nach zwei Punktgewinnen in Folge erwartet das Frauenteam der SV Elversberg in der 2. Frauen-Bundesliga an diesem Wochenende ein durchaus hartes Heimspiel: Am Sonntag, 12. September, gastiert der FSV Gütersloh in Elversberg, Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde ist um 11.00 Uhr.

ak-gütersloh-heim„Gütersloh ist ein Kandidat für die ersten zwei, drei Plätze in der 2. Liga. Sie haben den Bundesliga-Aufstieg als Ziel und sind in allen Bereichen sehr stabil“, sagt SVE-Trainer Kai Klankert. Der FSV Gütersloh musste zwar zum Saison-Auftakt eine knappe 1:2-Niederlage gegen dem MSV Duisburg hinnehmen, konnte danach aber seine Ambitionen mit den Liga-Siegen gegen Borussia Bocholt (2:1) und zuletzt am vergangenen Wochenende gegen den VfL Wolfsburg II (6:0) unter Beweis stellen. Dass das Elversberger Heimspiel am Sonntag also eine Herausforderung wird, steht außer Frage – trotzdem blickt Trainer Klankert der Partie positiv entgegen: „Wir können unter Beweis stellen, dass wir auch eine Topmannschaft ärgern können“, sagt er: „Wir haben das letzte Spiel gegen Bocholt sehr intensiv aufgearbeitet und wollen auf der einen Seite an die Leistung anknüpfen, auf der anderen Seite aber auch einige Aspekte besser machen.“ Insgesamt sieht Klankert nach den ersten Wochen in der 2. Bundesliga eine gute Tendenz: „Die Gesamtentwicklung unserer Mannschaft ist beeindruckend. Wir haben in den ersten zwei, drei Wochen schon deutliche Fortschritte gemacht.“

Fortschritte gibt es auch in personeller Hinsicht: Kim Olafsson, die verletzungsbedingt bislang noch nicht spielen konnte, hat nun erste Teile des Mannschaftstrainings absolvieren können. Für diesen Sonntag wird sie allerdings wie auch Anja Selensky noch nicht wieder zur Verfügung stehen.