Titel verteidigt – unsere Elv siegt im Pokal-Finale!


A48H8442

Das Ergebnis war knapp, der Sieg aber absolut verdient! Unsere Elv hat im Finale um den Saarlandpokal gegen den Drittligisten 1. FC Saarbrücken nach einem überlegenen Auftritt am Samstag in der URSAPHARM-Arena mit 1:0 (0:0) gewonnen, verteidigte damit ihren Titel aus der Vorsaison und zog erneut in die 1. DFB-Pokal-Runde ein! Für den gefeierten Treffer des Tages sorgte in der zweiten Halbzeit der eingewechselte Eros Dacaj. 

Im Pokal-Endspiel gegen den FCS konnte unser Trainer Horst Steffen fast auf den kompletten Kader zurückgreifen, lediglich Nico Karger (Bänderverletzung) musste zuschauen. Israel Suero Fernández, der vergangene Woche in der Liga mit Knieproblemen fehlte, war ebenso dabei und in der Start-Elv wie Robin Fellhauer, der mit einem dick bandagierten Finger auflief.

A48H7559Torlose erste Halbzeit

Bei bestem Fußballwetter, rund 20 Grad und Sonnenschein starteten beide Mannschaften zunächst noch etwas zurückhaltend in die Partie. Unsere Elv ging anfangs noch kein volles Risiko, wollte erstmal hinten stabil absichern und Chancen des Gegners im Keim ersticken. Und das gelang auch. Unser Team hielt den FCS vom Tor fern, und nach einer Viertelstunde kreierte die Elv ihrerseits die ersten sehenswerten Offensivaktionen im Spiel. Die ersten Möglichkeiten hatte Luca Schnellbacher, der erst von links den Ball ans Außennetz schickte (14.) und es kurz darauf nach einer Hereingabe von Fellhauer mit einem Seitfallzieher versuchte, dabei den Ball aber weit übers Tor beförderte (15.). Sieben Minuten später hatte erneut Schnelly den Führungstreffer auf dem Fuß, FCS-Keeper Daniel Batz lenkte Schnellbachers strammen Abschluss aber noch ins Toraus (22.). Anschließend hatte auch Kevin Koffi noch zwei Chancen, das Leder ins Tor zu bringen – erst setzte er aber den Ball knapp rechts neben den Kasten (26.), dann war sein versuchter Lupfer etwas zu weit angesetzt (31.). Nach der 15-minütigen Drangphase unserer Elv kam Saarbrücken kurz vor der Pause ein wenig besser ins Spiel, wirklich zwingend waren die FCS-Aktionen dennoch nicht. Minos Gouras (39.) und Nicklas Shipnoski (41.) versuchten es jeweils aus der zweiten Reihe, die Abschlüsse stellten aber kein Problem für unseren Keeper Frank Lehmann dar. Ansonsten blieb unsere Abwehr sehr aufmerksam, hatte auch weite Bälle des Gegners im Griff und blieb standhaft. Die letzte Aktion der ersten Halbzeit gehörte dann wieder unserer Elv – wieder war es Koffi, der Daniel Batz prüfte, aber am Schlussmann des Gegners scheiterte (44.). Eine Führung wäre bereits zur Pause verdient gewesen, da unsere Elv hier das Spiel gestaltete und die besseren Chancen hatte, aber es ging zunächst mit dem 0:0 in die Kabinen.

A48H7706Starkes Tor von Dacaj lässt die Elv feiern

Was sich in der ersten Halbzeit schon abgezeichnet hatte, verstärkte sich nach dem Seitenwechsel noch mal: Unsere Elv, die erstmal unverändert in die zweite Halbzeit ging, wurde immer dominanter und drängte auf den Führungstreffer. In der 52. Minute warf sich erneut Koffi nach einer Hereingabe von rechts akrobatisch in den Ball, aber wieder landete die Kugel knapp neben dem Tor. Zwei Minuten später versuchte es Patryk Dragon nach einem Freistoß von Dürholtz mit einem Kopfball, den Batz jedoch festhalten konnte (54.). Und in der 60. Minute wurde es richtig brenzlig, als Schnellbacher nach Vorlage von Fellhauer voll draufzog, der Ball aber am linken Pfosten abprallte.

Nach einer guten Stunde nahm Horst Steffen dann den entscheidenden Wechsel vor: In der 65. Minute kam Eros Dacaj für Israel Suero Fernández auf den Platz – und entschied zehn Minuten später das Pokal-Finale! Unsere Elv tankte sich über die rechte Seite schnell nach vorne durch, Fellhauer schickte den Ball zu Schnellbacher, der direkt auf Dacaj ablegte – der machte noch ein paar Meter bis knapp vor die Strafraumgrenze, zog ab und gab den Ball mit dem linken Fuß noch eine richtig schöne Flugkurve mit auf den Weg. Die Kugel schlug oben rechts im Tor ein, das 1:0 für unsere Elv (76.)! Für die Schlussviertelstunde im Pokal-Endspiel war die Richtung dann auch klar: Unsere Mannschaft konzentrierte sich voll auf die Abwehr, bloß nichts mehr zulassen, stattdessen durch Konter Nadelstiche setzen. Dadurch hatte der Gegner in den letzten Minuten des Spiels zwar klar mehr Ballbesitz, aber unsere Elv blieb hinten souverän und sicher, ließ keine Chancen des FCS mehr zu und brachte das 1:0 stark über die Zeit!

Nach drei Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter das Finale schließlich ab – und unsere Elv konnte ihren absolut verdienten Sieg und die Titelverteidigung feiern! Ein toller Nachmittag in der URSAPHARM-Arena, den unser Team auch noch etwas genießen durfte. Allzu heftig fiel die Feier allerdings nicht aus – schließlich geht es in der Regionalliga Südwest bald schon wieder weiter. Bereits an diesem Dienstag, 01. Juni, tritt unser Team im Nachholspiel beim TSV Steinbach Haiger an; nächstes Wochenende kommt es dann zum Heimspiel gegen den SC Freiburg II.

A48H8020