U21 muss Niederlage gegen Dudenhofen einstecken


Am Ende hat vielleicht auch die Abgezocktheit gefehlt: Unsere U21 musste am Sonntag im Oberliga-Heimspiel gegen den FV Dudenhofen eine 1:3 (0:1)-Niederlage einstecken, “die wir uns auch selbst zuzuschreiben hatten”, wie Trainer Marco Emich später sagte.

Der Grund: In der ersten Halbzeit hatte unsere Zweite durchaus Möglichkeiten, das Spiel in die eigene Richtung zu lenken und positiv zu gestalten. In der ersten halben Stunde war die U21 besser im Spiel als die Gäste und hatte entsprechend auch die besseren Torchancen, allerdings fehlte das Abschlussglück. Und nachdem unser Team dann einen eigenen Elfmeter verschoss, schlug der Gast und eigentliche Favorit eiskalt zu. In der 34. Minute bekam auch der FVD einen Strafstoß zugesprochen, den Kevin Hoffmann verwandelte. “Anstatt mit der eigenen Führung in die Pause zu gehen, waren wir in Rückstand”, sagte Emich, für dessen Team es nach dem Seitenwechsel nicht wirklich besser weiterging. Nach einem Kontertor kurz nach Wiederanpfiff durch Justin Neuner (48.) und einem Sonntagsschuss von Steffen Straub (59.) führte Dudenhofen nach einer knappen Stunde schon mit 3:0, “damit war das Spiel entschieden”, sagte Emich, der dennoch positiv anmerkte: “Wir waren eine Halbzeit mindestens ebenbürtig, und auch nach dem 0:3 hat die Mannschaft nicht aufgegeben und weiter nach vorne gespielt.” Und das auch mit Erfolg: Auch wenn der Treffer am Ende an der Heimniederlage nichts mehr ändern konnte, erzielte in der 87. Minute Maurice Schnell noch den 1:3-Anschluss. “Gestern hat sich am Ende einfach ein bisschen die Cleverness und Abgezocktheit von Dudenhofen durchgesetzt”, sagte Emich: “Wobei wir es in der Hand hatten, das Spiel anders zu gestalten.”

Das will die U21 nun im nächsten Oberliga-Spiel wieder entsprechend umsetzen. Im ersten Rückrunden-Spiel tritt das Team am Samstag, 16. Oktober, um 15.30 Uhr beim FSV Jägersburg an. Das Hinspiel konnte die U21 Mitte August mit 2:1 für sich entscheiden.