U21: Remis gegen Diefflen – Mittwoch in Wiesbach


image00024 - Kopie

Unsere U21 hat in der RPS-Oberliga Süd am Wochenende einen Punkt geholt. Die Zweite von Trainer Marco Emich trennte sich am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen an der Kaiserlinde mit einem 2:2-Unentschieden vom FV Diefflen. In der Tabelle musste das Team dadurch zwar einen Platz abgeben, bleibt punktemäßig aber an den ersten Sechs dran. Der Rückstand auf den derzeitigen Tabellensechsten TuS Mechtersheim beträgt derzeit bei einem Spiel weniger zwei Punkte.

Das 2:2 gegen Diefflen war dabei am Sonntag unterm Strich auch ein leistungsgerechtes Ergebnis. Bereits in der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein enges Spiel, in dem die Gäste zwar leichte Vorteile hatten, aber auch keine allzu brennenden Chancen. Nach dem Seitenwechsel legte unsere U21 dann einen Gang nach und machten mehr für’s Spiel, etwas unglücklich war dadurch der Führungstreffer des FVD, der nach einem stark geschossenen Freistoß in der 62. Minute durch Fabian Poß fiel. Trotzdem gab unser Team nicht auf, lief weiter an – und konnte das Spiel dann zwischenzeitlich auch drehen. Durch einen Doppelschlag in der 68. und 75. Minute durch Philipp Lauer lag die U21 wieder vorn, die Führung hielt auch fast bis zum Schluss. Erst fünf Minuten, bevor der Schiedsrichter die Partie beendete, traf Diefflens Chris Haase zum 2:2 (85.). “Es ist natürlich ärgerlich, wenn man kurz vor Schluss noch ein Gegentor kassiert”, sagte Trainer Marco Emich: “Aber wenn man das ganze Spiel betrachtet, war ein Punkt in Ordnung und das Unentschieden gerecht.”

Bereits in zwei Tagen geht es nun in der Oberliga weiter: In der Englischen Woche tritt die U21 dann im äußerst schwierigen Auswärtsspiel beim FC Hertha Wiesbach an. Die Partie gegen den Tabellendritten der Liga wird am Mittwoch, 27. Oktober, um 19.00 Uhr im ProWin-Stadion angepfiffen. “Wir treten natürlich wie immer an, um zu gewinnen. Aber wir sind in Wiesbach natürlich klarer Außenseiter”, sagt Emich: “Wiesbach ist eine der Topmannschaften der Liga, sie werden es mit Sicherheit unter die ersten Sechs und damit in die Aufstiegsrunde schaffen. Insofern wird das sehr schwer für uns.” Bis jetzt hat Wiesbach von 13 Saisonspielen sieben gewonnen, das Hinspiel in Elversberg endete mit einem 4:2-Erfolg für Hertha Wiesbach.

Personell gibt es noch das eine oder andere Fragezeichen im SVE-Kader. Klar ist, dass weiterhin die Langzeitverletzten Marvin Wollbold und Grischa Walzer fehlen. Bei Fabio Lanfranco (krank) und Luis Kerner (Fußverletzung), die beide am Wochenende gegen Diefflen kurzfristig passen mussten, ist ein Einsatz am Mittwoch noch offen, auch bei Johannes Marchetti (ebenfalls krank) entscheidet sich erst kurzfristig, ob er spielen kann.