U21 unterliegt Völklingen – Mittwoch gegen Eppelborn


Es war ein gebrauchter Tag für die U21 der SV Elversberg. Am Samstag unterlag das Team von Trainer Marco Emich im Oberliga-Auswärtsspiel dem SV Röchling Völklingen letztendlich deutlich mit 0:5 (0:1). In der Englischen Woche geht es für das Team bereits an diesem Mittwoch mit dem Heimspiel gegen den FV Eppelborn weiter.

Was das Spiel am Samstag in Völklingen angeht, konnte die Elversberger U21 die Partie in der ersten Halbzeit ergebnismäßig noch offen halten und lag durch das Gegentor von Jan Wollbold (30.) nur mit 0:1 zurück, in der zweiten Halbzeit konnte der Gastgeber dann aber für klare Verhältnisse sorgen: Zwei Mal Mefail Kadrija (49./66.), Fabian Scheffer (62.) und Jan Eichmann (85.) sorgten für den klaren Endstand. “Wir haben keinen guten Tag gehabt”, sagte Trainer Emich im Anschluss entsprechend: “Das Ergebnis ist vielleicht ein wenig zu hoch ausgefallen, trotzdem war unser Spiel einfach nicht gut. Zu viele Spieler haben nicht ihre Normalform gehabt, wir haben zu viele Fehler gemacht. Gegen eine Mannschaft wie Völklingen reicht das dann auch nicht aus, um ein Spiel offen zu halten. Es war eine verdiente Niederlage.”

Diese gilt es jetzt, möglichst schnell aufzuarbeiten und dann den Blick wieder nach vorne zu richten. An diesem Mittwoch, 22. September, geht es für die U21 in der Oberliga schon wieder weiter, wenn um 19.00 Uhr das Heimspiel auf dem Kunstrasen an der Kaiserlinde gegen den FV Eppelborn ansteht. Eppelborn ist derzeit Tabellenschlusslicht und noch ohne Punkte, allerdings warnt Marco Emich: “Ich erwarte ein schweres und enges Spiel. Eppelborn ist sicherlich besser, als es der Tabellen- und Punktestand aussagt. Und für uns wird es nach vier Niederlagen am Stück jetzt natürlich auch nicht einfach. Ich hoffe, dass wir noch mal einen Dreier holen können, damit wir den Anschluss an die ersten sechs Plätze nicht verlieren. Es ist weiterhin unser Ziel, diese zu erreichen.” Personell fehlen dabei am Mittwoch weiterhin die Langzeitverletzten Grischa Walzer und Marvin Wollbold sowie Jannis Gabler. Johannes Marchetti konnte zwar am Samstag spielen, hat aber nach wie vor Probleme mit dem Fuß. Inwiefern er am Mittwoch einsetzbar sein wird, bleibt abzuwarten.