FrauenElv mit Punkt in Schleswig-Holstein


Die FrauenElv hat von der weitesten Auswärtsfahrt der Saison in der 2. Bundesliga einen Punkt mit nach Hause gebracht. Beim SV Henstedt-Ulzburg kam nicht die Mannschaft von Trainer Kai Klankert nicht über ein torloses Remis hinaus. Auf Seiten der SVE war die Enttäuschung weitaus größer als die Freude über den Punktgewinn, auch wenn das Ergebnis den Spielverlauf weitgehend widerspiegelt.

Auf dem sehr schlechten Rasen war ein geordnetes Passspiel nicht möglich. Die Heimmannschaft kam mit den Bedingungen besser zurecht, erst mit der Beginn der zweiten Halbzeit hatte sich die FrauenElv entsprechend eingestellt. Das Chancenverhältnis war ausgeglichen im gesamten Spielverlauf, die besten Chancen des Spiels vergaben Karen Hager und Alissa Andres jeweils freistehend. Erschwerend kam für die SVE an diesem Wochenende dazu, dass sie kurzfristig auf weitere Spielerinnen verzichten musste. Inwieweit sich die personelle Situation bis zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag (11.00 Uhr) gegen RB Leipzig bessern wird, wird die Woche zeigen.

SVE: Winckler – Theil, Martin, Selensky, Akcay (89. Haßler), Berwind, Hager, Reifenberg, Volpert, Blumenthal, Andres.