Nachholspiel der SVE-Frauen am Mittwoch in Andernach


Nachdem das Auswärtsspiel des Frauen-Teams der SV Elversberg in der 2. Bundesliga gegen die SG Andernach vor eineinhalb Wochen wegen Corona-Fällen auf beiden Seiten abgesagt werden musste, steht nun bereits das Nachholspiel auf dem Plan: Am morgigen Mittwoch, 16. März, tritt die Mannschaft von Trainer Kai Klankert um 19.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Andernach an.

Bei der SG Andernach, derzeit Tabellenachter der 2. Liga, musste dabei nicht nur das Heimspiel gegen die SVE verlegt werden, sondern auch die Partie beim FC Ingolstadt, die eigentlich am vergangenen Sonntag stattgefunden hätte. Das letzte Zweitliga-Spiel hat Andernach Ende Februar bestritten – und dabei klar mit 4:0 gegen Borussia Bocholt gewonnen. Gegen Bocholt haben es auch die SVE-Frauen vor zwei Tagen geschafft, durch den 2:0-Heimsieg die nächsten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. „Wir haben uns natürlich über den Sieg gegen Bocholt riesig gefreut“, sagt Trainer Klankert, ergänzt aber: „Wir können sehr viel besser spielen, als wir das gegen Bocholt getan haben. Gegen Andernach werden wir das auch tun müssen, um eine Chance zu haben. Die Mannschaft ist unglaublich stabil und gut besetzt.“ Dazu kommt, dass es nach wie vor einige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle bei der SVE gibt. „Ein neuer Corona-Fall hat schon die direkte Vorbereitung auf Bocholt gestört“, sagt Klankert: „Unsere personelle Situation bleibt nach wie vor angespannt.“ Der Einsatz einiger Spielerinnen ist noch offen, definitiv fehlen werden am Mittwochabend Anina Haßler, Alissa Andres und Gurbet Akcay.