NLZ Saar der SV Elversberg mit neuem Leitungsteam


Hölscher_Notarrigo

Die SV Elversberg vertraut ab der kommenden Saison 2022/2023 auf ein neues Führungsduo an der Spitze des Nachwuchsleistungszentrums Saar. Zukünftig werden Andreas Hölscher als sportlicher Leiter und Francesco Notarrigo als Gesamtleiter die Aufgaben der NLZ-Führung übernehmen. Kürzlich wurde bereits bekanntgegeben, dass Jens Kiefer nach vier Jahren in diesem Sommer die NLZ-Leitung abgeben wird, mit ihm wird auch Thomas Immand, derzeit noch organisatorischer Leiter, das NLZ Saar verlassen und sich in Zukunft anderen Aufgaben widmen.

Bei der neuen NLZ-Führung wird Francesco Notarrigo als Gesamtleiter für das NLZ Saar verantwortlich sein und inhaltlich den Schwerpunkt seiner Tätigkeiten auf den gesamten administrativ-organisatorischen Bereich legen. Der 41-jährige Saarländer verantwortete in den vergangenen zwölf Jahren als Geschäftsleiter die Unternehmensentwicklung einer bekannten Baumarktkette und kennt auch den Verein und das NLZ Saar bestens: Bereits seit 2018 ist Notarrigo – bislang nebenberuflich – als Trainer unterschiedlicher Altersklassen im Elversberger Leistungszentrum tätig und wechselt nun in hauptamtlicher Funktion in das Leitungsteam des NLZ Saar. Andreas Hölscher wird derweil bald in einem neuen Umfeld einsteigen. Der 42-Jährige stammt ursprünglich aus Neuenbürg (Baden-Württemberg), übte nach erfolgreichem Lehramtsstudium unter anderem erste Trainerstationen beim VfR Pforzheim, dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern aus und ist seit dem Jahr 2011 als Stützpunktkoordinator für den Deutschen Fußball-Bund tätig. In dieser Funktion verantwortet Hölscher die zehn DFB-Stützpunkte im Bereich des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Von 2014 bis 2019 betreute Andreas Hölscher zudem die U-Nationalmannschaften (U15 bis U17) als Co-Trainer und war auch Mitglied der deutschen Delegation bei der U17-WM 2019 in Irland.

„Ich fühle mich der SV Elversberg sehr verbunden und freue mich daher umso mehr, dass sich der Verein dazu entschlossen hat, bei der Besetzung der NLZ-Leitung auch interne Möglichkeiten zu berücksichtigen“, sagt Francesco Notarrigo: „Ich habe bereits einen guten Überblick über die Gegebenheiten und Abläufe innerhalb des Elversberger Leistungszentrums und freue mich darauf, diese in Zukunft weiterzuentwickeln und zu gestalten. Es wird ein neuer Schritt, den ich gespannt, motiviert und mit Herzblut angehe.“ Andreas Hölscher ergänzt: „Die Talentförderung und die Optimierung der Nachwuchsarbeit begleiten mich seit Jahren und waren schon immer ein ganz wesentlicher Aspekt, nicht nur in meiner beruflichen Ausrichtung, sondern auch in meiner persönlichen Einstellung und Haltung. Die Gespräche, die in den vergangenen Wochen mit der SV Elversberg stattgefunden haben, lassen mich positiv in die Zukunft blicken. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und das neue Umfeld, in das ich mich bestmöglich einbringen will, um das NLZ Saar und seine Talente weiter voranzubringen.“

„Mit Francesco Notarrigo und Andreas Hölscher können wir ab der neuen Saison auf ein kompetentes und ausgewogenen Leitungsduo in unserem NLZ Saar bauen“, sagt SVE-Vizepräsident Swen Hoffmann: „Francesco Notarrigo kann durch seinen bisherigen Hauptberuf seine fachlichen Qualitäten in Leitung und Organisation zukünftig im NLZ Saar einbringen, darüber hinaus kennt er die SV Elversberg bereits seit Jahren und ist mit den Strukturen, Nachwuchstrainern und allen weiteren handelnden Personen in allen Bereichen bestens vertraut. Ergänzend dazu bringt Andreas Hölscher von außen neue Impulse ein, die uns weiter voranbringen können. Seine beruflichen Qualifikationen, insbesondere im Bereich der Nachwuchsförderung, sind durch jahrelange Tätigkeiten beim DFB sehr beeindruckend und vielfältig. Wir sind uns sicher, dass sich die neue Kombination an der NLZ-Spitze zwischen Beständigkeit und Wandel positiv auf die gesamte Weiterentwicklung und Verbesserung unseres Leistungszentrums auswirken wird.“