U17 gewinnt Pokal-Finale gegen Homburg


u17-pokalsieg

Die U17 hat am Donnerstagabend das Saarlandpokal-Finale gegen den FC Homburg in Friedrichweiler mit 4:2 nach Verlängerung gewonnen. Am Ende der regulären Spielzeit sind die Teams mit einem 2:2 in die Verlängerung gegangen, die unsere B-Junioren dann für sich entscheiden konnten. 

“Es war ein schweres Spiel für uns und ein hartes Stück Arbeit”, sagte Trainer Daniel Demmerle später: “Homburg war ein Gegner auf Augenhöhe. Wir haben schon in der Winter-Vorbereitung gegen sie getestet und wussten, dass es eine sehr robuste Truppe ist, die aber auch Fußball spielen kann. Und im Pokal sind sowieso immer alle motiviert.” Nichtsdestotrotz gelang unserer U17 im Finale in Friedrichweiler zunächst die Führung, “etwas glücklich”, wie Demmerle ehrlich sagte. Nach den SVE-Toren von Marcello Tacca (10.) und Sören Acker (20.) kam der FCH allerdings noch in der ersten Halbzeit zum 1:2-Anschluss durch Nico Gabriel (24.). Die zweite Halbzeit verlief anschließend insgesamt eher chancenarm, trotzdem schaffte es Homburg, sich noch einmal durchzukombinieren und durch Nico Bleymehl den 2:2-Ausgleich zu erzielen (54.).

Nach Ende der regulären Spielzeit änderte sich in der Verlängerung grundsätzlich erstmal nicht viel, die großen Tormöglichkeiten waren eher selten, aber unsere Jungs hatten den entscheidenden Schuss auf ihrer Seite. Nachdem Simon Frisch in der 98. Minute die SVE wieder mit 3:2 in Führung gebracht hatte, machte Homburg auf und ging ein höheres Risiko – und das bot den Platz für Konter. Einen davon vollendete Marc Ambos in der Nachspielzeit der Verlängerung zum 4:2-Endstand (100.+2). “Im Endeffekt freut es mich für die Jungs, dass wir nach einer harten Bundesliga-Saison den Saarlandpokal gewinnen konnten und dementsprechend mit einem Erfolg in die Sommerpause gehen”, sagte Demmerle abschließend.