U19 setzt gegen Pirmasens ein klares Zeichen


Der Wintereinbruch hat auch beim NLZ Saar im Vorfeld für einige Absagen gesorgt. So sind am Wochenende die Spiele der B2-Junioren (zuhause gegen Mainz 05 II) und der C-Junioren (auswärts bei Eintracht Trier) witterungsbedingt abgesagt worden. Die Partie der A-Junioren hat allerdings stattgefunden. Unsere U19 ist dabei beim Tabellendritten FK Pirmasens angetreten – und hat im Auswärtsspiel mit einem 6:1-Sieg ein klares Zeichen gesetzt.

Sieg gegen den Verfolger – U19 überwintert an der Tabellenspitze

Eindrucksvoller hätte die U19 der SVE am Samstag kaum auftreten können. Die A-Junioren von Trainer Marijan Kovacevic waren in der Regionalliga Südwest auswärts beim FK Pirmasens, als Tabellendritter einer der Verfolger unserer Junioren, zu Gast – und konnten mit dem klaren 6:1 (3:0)-Sieg deutlich ihre Ambitionen in dieser Saison untermauern. Mit einem solch klaren Sieg war zumindest im Vorfeld nicht wirklich zu rechnen, schließlich hatte die SVE mit Pirmasens die stärkste Heimmannschaft der Liga vor der Brust. Aber die Zahlen auf dem Papier wurden im Auswärtsspiel schnell zur Nebensache. Denn auf dem Pirmasenser Kunstrasen rissen die Junioren aus Elversberg schnell das Spiel an sich. “Wir haben von Beginn an gezeigt, dass wir uns auf die eigenen Stärken verlassen können und haben sehr druckvoll begonnen”, sagte Trainer Kovacevic. Durch das winterliche Wetter waren die Spielverhältnisse zwar keine leichten, dennoch schafften es unsere A-Junioren, einige schöne Szenen auf den Platz zu bringen und sich somit früh die ersten Torchancen zu erspielen. David Häbel, an diesem Tag mit insgesamt vier Toren maßgeblich am Erfolg der SVE beteiligt, konnte dabei bereits in der ersten Halbzeit mit seinem Doppelpack in der 20. und 36. Minute die Elversberger in Führung bringen. Dank der sehr stabilen Defensive der SVE wurde Pirmasens zudem weit vom Elversberger Tor ferngehalten und kam nicht wirklich zu nennenswerten Chancen. Stattdessen spielte unsere U19 immer druckvoller nach vorne und konnte schließlich kurz vor der Halbzeitpause durch Fabio Götzinger das 3:0 erzielen (45.). In der zweiten Halbzeit wurde die Partie wegen des einsetzenden starken Schneefalls immer schwieriger. Der Gastgeber Pirmasens gab sich trotz des Rückstands noch nicht auf und versuchte zu Beginn der zweiten Hälfte noch mal, zurück ins Spiel zu kommen. Doch die Elversberger Abwehr erwischte einen richtig guten Tag, ließ weiterhin nichts zu und ermöglichte der eigenen Offensive, durch Konter weiter gefährlich zu bleiben. Und auch hier zeigte die SVE ihre Qualitäten. In der 71. Minute erzielte David Häbel sein drittes Tor zum zwischenzeitlichen 4:0. Danach kam Pirmasens zwar durch einen umstrittenen Elfmeter noch mal auf 1:4 durch Erik Bischof ran (76.), aber die richtige Reaktion der SVE kam nur Sekunden später. Wieder war es Häbel, der mit seinem vierten Treffer zum 5:1 die direkte Antwort gab und das Spiel vorzeitig entschied (77.). Pirmasens war endgültig gebrochen, die Elversberger setzten sogar durch das Tor von Dominik Ohnholz gut zehn Minuten vor Spielende noch einen drauf (79.) – und feierten einen richtig starken und wichtigen Auswärtssieg. “Insgesamt ein überzeugender Erfolg der Mannschaft in Pirmasens”, lobte Trainer Kovacevic am Ende.

Dank des 6:1 in Pirmasens steht nun auch fest, dass die SVE an der Tabellenspitze überwintern wird. Am kommenden Wochenende findet zwar (sofern es das Wetter zulässt) noch eine Partie statt, wenn die A-Junioren am Sonntag, 10. Dezember, um 13.00 Uhr den FSV Offenbach zum Heimspiel in Elversberg empfangen. Aber der Abstand der SVE auf den ersten Verfolger 1. FC Saarbrücken (ein Spiel weniger) beträgt nun sechs Punkte, die rechnerisch vor der Winterpause definitiv nicht mehr aufzuholen sind. Eine richtig starke Zwischenbilanz unserer A-Junioren, die in dieser Regionalliga-Saison bislang viel Freude bereiten.