Zuhause eine Macht – U19 mit 6:1 gegen Mainz


In den Heimspielen sind die Elversberger A-Junioren momentan nicht zu bremsen: Gegen den TSV Schott Mainz feierte die U19 nach einer starken Leistung einen 6:1-Kantersieg. Die U17 der SVE zeigte ebenfalls ein gutes Spiel und hatte Chancen auf den Sieg, entführte aus Kaiserslautern beim 0:0 aber letztlich einen Punkt. Einen schwarzen Tag erwischte hingegen die U15, die bei Saarlouis/Dillingen 1:2 unterlag.

U19 nimmt die Gäste aus Mainz beim 6:1 auseinander

Die Ausrichtung der U19 der SVE war bereits vor dem Spiel klar: Die A-Junioren von Trainer Marijan Kovacevic wollten die 1:4-Auswärtsniederlage aus der Vorwoche gegen die TuS Koblenz wiedergutmachen – und in der Regionalliga Südwest gegen den TSV Schott Mainz wieder zurück in die Erfolgsspur. Und das ist der SVE am vergangenen Sonntag auch eindrucksvoll gelungen. Im Heimspiel auf dem Elversberger Kunstrasen siegte die Mannschaft klar und deutlich mit 6:1 (1:1). Vor heimischem Publikum war es für die U19 im dritten Heimspiel nach der Winterpause bereits der dritte Kantersieg nach dem 5:1 gegen Hunsrückhöhe Morbach und dem 5:0 gegen den FC Speyer.

Gegen die starken Gäste aus Mainz, die bei zuvor neun Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust ins Saarland gereist waren, erwischten unsere A-Junioren einen guten Start, hatten schon früh einige Möglichkeiten für das erste Tor – und gingen dann auch verdient durch David Häbel in Führung (18.). Elversberg bestimmte das Spiel, Mainz kam vergleichsweise selten zum Zug. Trotzdem fiel der etwas glückliche Ausgleich für die Gäste nur vier Minuten nach dem Führungstreffer der SVE nach einem Eckball durch Haris Beslic (22.). Richtig turbulent wurde es dann aber in der zweiten Halbzeit, in der unsere A-Junioren nicht mehr zu halten waren. Kurz nach Wiederanpfiff legte erneut Häbel das 2:1 nach (48.), nur wenig später erhöhte Nicolas Waltner auf 3:1 für die SVE.  „Wir waren spielerisch überlegen und in der zweiten Halbzeit noch bestimmender. Die Tore waren die logische Konsequenz“, sagte U19-Trainer Kovacevic zufrieden. An der Elversberger Dominanz änderte sich sogar nach der (unberechtigten) Roten Karte für Julian Schauer in der 60. Minute nichts. Selbst in Unterzahl hatte die SVE mehr vom Spiel. In der 65. und 70. Minute legte der überragende David Häbel seinen dritten und vierten Treffer des Spiels nach – den Schlusspunkt des fulminanten Auftritts unserer A-Junioren setzte dann in der 83. Minute Jan Luca Schuler mit seinem Tor zum 6:1. „Insgesamt eine sehr gute Mannschaftsleistung“, meinte Kovacevic, der neben dem Vierfach-Torschützen Häbel insbesondere auch die Leistung von Julian Schauer und Paul Siemer lobte, die nach einer langen Ausfallzeit wieder in der Startelf standen „und sehr gut gespielt haben“.

Durch den Kantersieg hat sich unsere U19 in der Regionalliga-Tabelle an Schott Mainz vorbei auf den vierten Tabellenplatz geschoben. Für die Elversberger A-Junioren geht es jetzt unter der Woche am Mittwoch, 22. März, um 19.00 Uhr im Saarlandpokal mit dem Auswärtsspiel bei der SG FC Uchtelfangen weiter. Das nächste Regionalliga-Spiel findet dann am kommenden Wochenende statt, wenn die SVE am Sonntag, 26. März, um 14.00 Uhr auswärts beim Tabellenschlusslicht SF Eisbachtal antritt.

U17 bringt nach starkem Auftritt einen Punkt aus Kaiserslautern mit

Hart umkämpfte Partie für die U17: Das Team von Trainer Sebastian Schummer war in der B-Junioren-Regionalliga Südwest vergangenen Sonntag beim 1. FC Kaiserslautern II zu Gast, der als Tabellenvierter nur einen Punkt und einen Rang hinter der SVE liegt. Und so eng wie das Tabellenfeld war es auch auf dem Platz, wo die SVE schließlich im Auswärtsspiel beim 0:0 einen Punkt zurück ins Saarland brachte.

Von Beginn an entwickelte sich am Fröhnerhof eine spannende Partie, in der die SVE optisch Vorteile hatte. Chancen gab es zwar auf beiden Seiten, unsere B-Junioren hatten allerdings großes Pech, als der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Strafraum von Kaiserslautern nicht erkannte und der Elfmeterpiff ausblieb. Kurz nach dieser Szene mussten dann innerhalb weniger Minuten gleich zwei Spieler aufgrund eines wiederholten Foulspiels frühzeitig mit Gelb-Rot vom Platz: Zuerst traf es auf Elversberger Seite Jonas Holzweissig (36. Minute), kurz darauf dann FCK-Spieler Mehmet Bagci (39.). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit legte die SVE dann in der zweiten Hälfte noch mal einen Gang zu, riss das Spiel immer mehr an sich und hätte eigentlich auch in Führung gehen müssen. Doch zuerst scheiterten unsere B-Junioren am Pfosten, dann frei vor FCK-Torhüter Daniel Hill. „Es war von beiden Teams ein spannendes und gutes Spiel. Den Sieg hätten wir aufgrund der zweiten Halbzeit am Ende verdient gehabt“, sagte Trainer Schummer, der seinem Team aber keinen Vorwurf machte: „Wir hatten einfach nicht das nötige Quäntchen Glück. Wichtig war aber vor allem, dass wir nach dem Spiel in Koblenz (0:3) die richtige Reaktion in Form eines starken Spiels gezeigt haben.“

Die nächste Chance, sich für eine starke Leistung auch wieder mit drei Punkten zu belohnen, haben die B-Junioren in zwei Wochen. Dann steht am Sonntag, 02. April, das nächste Regionalliga-Spiel auf dem Plan, in dem die U17 um 13.00 Uhr die Eisbachtaler Sportfreunde in Elversberg empfängt.

U15 unterliegt beim Tabellenschlusslicht

Schwarzer Tag für die U15 der SV Elversberg. Das Team von Trainer Rouven Margardt hat am Samstag beim Tabellenletzten der Regionalliga Südwest, der JFG Saarlouis/Dillingen, mit 1:2 (1:1) verloren. Für die Gastgeber, die zuvor nur fünf Saisonpunkte sammeln konnten, war es der zweite Sieg in der laufenden Spielzeit.

Dabei ging das Spiel für die Elversberger C-Junioren noch gut los: Die SVE ließ den Ball ordentlich laufen, machte Druck und ging auch früh in Führung, als Antonio Chitu nach schöner Vorarbeit von Maurice Schnell das 1:0 für Elversberg erzielte (4.). „In den ersten zehn Minuten haben wir eine gute Leistung gezeigt. Danach haben wir das Fußballspielen aber komplett eingestellt“, sagte Rouven Margardt bedient. Die Folge: Die JFG kam mit zunehmender Spieldauer immer mehr zum Zug, machte seine spielerischen Defizite durch eine läuferisch und kämpferisch starke Leistung wieder gut. „Wir waren immer einen Schritt zu spät und gedanklich zu langsam“, monierte Margardt. Der Ausgleich fiel noch in der ersten Halbzeit, als Sabjan Gjyriqi in der 28. Minute das 1:1 erzielte. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Saarlouis/Dillingen trat beherzt auf – und erzielte schließlich in der 53. Minute das 2:1 durch Nico Bettendorf. Für die Elversberger C-Junioren ein gebrauchter Tag.

Klar, dass das Team diesen Auftritt jetzt so schnell es geht mit einer Leistungssteigerung wiedergutmachen will. Die nächste Aufgabe ist für die U15 allerdings eine äußerst schwierige: Am kommenden Samstag, 25. März, tritt das Team um 14.30 Uhr zuhause gegen den 1. FC Kaiserslautern an, der mit erst einer Saison-Niederlage als klarer Favorit ins Saarland kommt.

 

Die NLZ-Ergebnisse im Überblick:

Karlsberg-Liga Saarland: SVE U21 – VfB Dillingen 0:3

Regionalliga Südwest: SVE U19 – TSV Schott Mainz 6:1

Regionalliga Südwest: 1. FC Kaiserslautern II – SVE U17 0:0

Verbandsliga: SG FSV Jägersburg – SVE U16 0:4

Regionalliga Südwest: JFG Saarlouis/Dillingen – SVE U15 2:1

Verbandsliga: DJK Rastpfuhl/Rußhütter – SVE U14 1:2