Zu- und Abgänge der Regionalliga Südwest 2012/2013


Regionalliga Logo

Karlsruhe. Erfolg weckt Begehrlichkeiten: Nach dem dritten Tabellenplatz in der vergangenen Saison in der alten Regionalliga Süd standen Spieler von Eintracht Frankfurt II während der Sommerpause bei der Konkurrenz hoch im Kurs. Von den Hessen, die am Samstag (ab 14 Uhr) zum Saisonstart in der neuen Regionalliga Südwest den Titelaspiranten SG Sonnenhof Großaspach empfangen, wechselten mit Anthony Jung (FSV Frankfurt), Marcel Titsch-Rivero (1. FC Heidenheim), Ugur Albayrak (SV Darmstadt 98), Dimitrij Nazarov (Preußen Münster) und Elia Soriano (Karlsruher SC) gleich fünf Spieler in den Profibereich. Insgesamt verzeichnete die Eintracht sogar 14 Ab- und 15 Zugänge, davon sechs aus der eigenen U 19.

Ein ideales „Sprungbrett“ für Talente ist auch der SC Freiburg, dessen Fußballschule bundesweit als vorbildlich gilt. Während es Marc Endres (ebenfalls Heidenheim) und Erich Sautner (Hallescher FC) aus der U23 der Breisgauer in die 3. Liga schafften, erhielt Mounir Bouziane einen Profivertrag in Freiburg und hofft nun auf die ganz „große Bühne“ in der Bundesliga. Auch bei den weiteren U 23-Mannschaften der neuen Spielklasse (Mainz, Hoffenheim, FSV Frankfurt, Kaiserslautern) war die Fluktuation naturgemäß sehr groß.

Ganz anders bei der SG Sonnenhof Großaspach. Nachdem der Verein aus der baden-württembergischen Gemeinde Aspach in der vergangenen Saison als Vizemeister hinter den Stuttgarter Kickers den Aufstieg in die 3. Liga nur knapp verpasst hatte, wanderte zwar Trainer Alexander Zorniger zum ambitionierten Nordost-Regionalligisten RB Leipzig ab. Das Gesicht seiner bisherigen Mannschaft veränderte sich aber kaum. Der neue Trainer Rüdiger Rehm, zuvor Assistent von Zorniger, kann weiterhin auf sämtliche Stammspieler zurückgreifen und verstärkte den Kader nur punktuell. Auf den Faktor „Eingespieltheit“ vertraut auch Wormatia Worms. Der ehemalige Zweitligist verpflichtete während der Sommerpause ebenfalls nur vier Zugänge. Erhebliche personelle Umbrüche gab es dagegen bei den ambitionierten Traditionsvereinen Eintracht Trier, TuS Koblenz, SV Waldhof Mannheim und KSV Hessen Kassel.              

Regionalliga Südwest 2012/13

Zu- und Abgänge

 

FC Bayern Alzenau 

Trainer: Marco Roth, geb. 17. April 1973, (wie zuletzt/seit 1. Juli 2011) 

Zugänge: Faruk Arslan (eigene U 19), Patrick Emmel, Marco Trapp (beide Alemannia Haibach), Boris Kolb (SV Wehen Wiesbaden II), Kristian Maslanka (1. FCA Darmstadt), Daniel Müller (Eintracht Frankfurt U 19), Baris Odabas, Petrit Topic (beide Kickers Offenbach), Özjkan Ucar (Eintracht Stadtallendorf) 

Abgänge: Zubayr Amiri, Patrick Amrhein, Arturo González García (alle SV Viktoria Aschaffenburg), Sebastian Bartel (Eintracht Frankfurt II), Taner Harmancioglu (SG Bad Soden), Dennis Hartmann (Karriere beendet/jetzt Torwarttrainer), Sebastian Popp (Germania Großkrotzenburg), Christoph Schneider (Alemannia Haibach), Frank Schröer (SV 1955 Rohrbach), Christof Stefani, Julius Väth (beide SpVgg Seligenstadt), Emre Pürselim, Frederik Ußner (beide Ziel unbekannt)

SV 07 Elversberg

Trainer: Jens Kiefer, geb. 19. November 1974, (wie bisher/seit 26. September 2011)

Zugänge: Kevin Feiersinger (SVN Zweibrücken), Christoph Holste, Mefail Kadrija (beide eigene U23), Kenneth Kronholm (VfR Mannheim), Milad Salem (SV Wehen Wiesbaden), Angelo Vaccaro (SSV Reutlingen), Timo Wenzel (AK Kerkya/Griechenland)

Abgänge:  Adam Fall (Ziel unbekannt), Nicolas Fernandes (CSO Amneville/Frankreich), Matthias Kuhn (SC Halberg Brebach), Pascal Pellowski (1. FC Saarbrücken), Rene Schwall (VfR Mannheim), Patrick Seidel (FK Pirmasens), Julian Weiersbach (eigene U 23)

1. FC Eschborn

Trainer: Sandro Schwarz, geb. 17. Oktober 1978, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Salvatore Bari (FCA Darmstadt), Thomas Drescher (Eintracht Trier), Zahit Findik, Daniel Sachs (beide Kickers Offenbach II), Jonas Grüter (SV Darmstadt 98), Marcel Nierstenhöfer (Energetyk ROW Rybnik/Polen), Christopher Nguyen (Hessen Kassel)

Abgänge: Mohamed Almalqui, Izzet Sen (beide eigene U23), Martin Böhmig (1. FC Königstein), Okan Ilkiz (Ziel unbekannt), Patrick Lerch (Usinger TSG), Anil Mus (SG Rot-Weiss Frankfurt), Can Özer (Eintracht Frankfurt II), Peter Streit (Karriere beendet), Fnan Twelde (SV Viktoria Aschaffenburg), Alexander Wolf (KSV Klein-Karben)

Eintracht Frankfurt II

Trainer: Alexander Schur, geb. 23. Juli 1971, (seit 1. Juli 2012/zuvor U 19-Trainer) für Oscar Corrochano (nun SSV Jahn Regensburg)

Zugänge: Sebastian Bartel (FC Bayern Alzenau), Florijon Belegu, Kevin Effiong, Lukas Ehlert, Emre Kadimli, Mark Schäfer, Danny Söder (alle eigene U 19), André Fliess (Kickers Offenbach II), Markus Gröger, Noyan Öz, Maik Vetter (alle FSV Frankfurt II), Sven Hassler (SpVgg Bad Homburg 05), Giuliano Modica (1. FC Kaiserslautern II), Can Cemil Özer (1. FC Eschborn), Benjamin Pintol (SV Eintracht Trier 05)

Abgänge: Ugur Albayrak (SV Darmstadt 98), Daniyel Cimen (Karriere beendet/jetzt U 19-Trainer), Anthony Jung (FSV Frankfurt), Mario Miltner (SpVgg Greuther Fürth II), Dimitrij Nazarov, Dominik Schmidt (beide SC Preußen Münster), Marcel Titsch-Rivero (1. FC Heidenheim 1846), Patrick Schaaf (TSV Lehnerz), Elia Soriano (Karlsruher SC), Denis Streker (TSG 1899 Hoffenheim II), Mario Pokar, Sascha Wolfert (beide 1. FC Kaiserslautern II), Guilherme Guth Mazeto, Lukas Zarges (beide Ziel unbekannt)

FSV Frankfurt II

Trainer: Nicolas Michaty, geb. 19. September 1973, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Kokolo Baku, Markus Ballmert, Steven Mühl, Florian Pieper (alle eigene U 19), Frederic Brill, Jonas Raltschitsch (beide FSV Mainz 05 II), Albert Coll (zuletzt UD Poblense/Spanien), Robin Dobios (SC Dortelweil), Benjamin Gralla (FV Illertissen), Marcel Gruber (FC Astoria Walldorf), Marcel López-Wismer (SC Paderborn 07 II), Aleksandar Mastilovic (zuletzt pausiert), Christopher Schadeberg (FSV Fernwald), Robert Schick (Karlsruher SC, U 19), Dennis Wilhelm (Kickers Offenbach II)

Abgänge: Mathieu Freymann (1. FCA Darmstadt), Markus Gröger, Noyan Öz, Maik Vetter (alle Eintracht Frankfurt II), Steven Kröner (Eintracht Trier), Filip Krstic (Berliner AK), Marius Müller (SSV Jahn Regensburg), Timo Scherer (SV Waldhof Mannheim), Ralf Schneider (Rot-Weiß Oberhausen), Philipp-Anton Stuckert (Germania Ober-Roden). Anil Albayrak, Fatih Alemdar, Tevfik Altindag, Marc Gallego, Stefan Hickl, Modijeb Jamali, Berat Karabey, Jonas Schmitt, Behnam Tayebi, Alexandros Theodosiadis, Alexander Ujma (alle Ziel unbekannt)

SC Freiburg II

Trainer: Xaver Zembrod, geb. 28. Juli 1966, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Dominik Bergdorf, Amir Falahen, Nico Gutjahr, Mohamed Gouaida, Pierre Göppert, Sandro Knab, Mike Schulz, Caleb Stanko, Oguzhan Tasli (alle eigene U 19), Marco Vincenzo Raimondo-Metzger (VfR Wormatia Worms), Tim Schraml (Göppinger SV)

Abgänge: Amro Tarek Abdel-Aziz (VfL Wolfsburg II), Ufuk Budak (Eskisehirspor/Türkei), Mounir Bouziane (eigener Profi-Kader), Marc Endres (1. FC Heidenheim 1846), Gabriel Gallus (KSV Hessen Kassel), Erich Sautner (Hallescher FC), Uwe Zangl (SGV Freiburg), Sven Lissek, Manuel Salz (beide Ziel unbekannt)

SG Sonnenhof Großaspach

Trainer: Rüdiger Rehm, geb. 22. November 1978, (zuvor Co-Trainer/seit 1. Juli 2012) für Alexander Zorniger (jetzt RB Leipzig)

Zugänge: Kevin Kunz (SGV Freiberg), Moritz Kuhn (VfB Stuttgart II), Daniel Lang (eigene U 23), Sidy Niang (07 Ludwigsburg)

Abgänge: Dominik Bentele (SC Pfullendorf), Oguz Dogan, Sebastian Kappes, Manuel Wengert (alle eigene Reserve), Volkan Ünlü (Ziel unbekannt)

1899 Hoffenheim II

Trainer: Frank Kramer, geb. 3. Mai 1972, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Alessandro Abruscia (Stuttgarter Kickers), Seifedin Chabbi, Maurice Hirsch, Kenan Karaman, Mark-Patrick Redl, Niklas Süle, Jeremy Toljan, Ömer Yildirim (alle eigene U 19), Vincenzo Grifo (Karlsruher SC U 19), Pelle Jensen (FC Hansa Rostock II), Kai Herdling (Philadelphia Union/USA), Andreas Schön (SV Werder Bremen II), Denis Streker (Eintracht Frankfurt II)

Abgänge: Nicolai Groß (1. FC Heidenheim 1846), Manuel Gulde (SC Paderborn 07), Joseph-Claude Gyau, Ahmed Sassi (beide eigener Profi-Kader), Philipp Klingmann (Karlsruher SC), Christian Lensch (1. FC Kaiserslautern II), Franck Mbarga (Ziel unbekannt), Robin Neupert (Preußen Münster), Tabe Nyenty (FC Astoria Walldorf), Tobias Strobl (1. FC Köln)

FC 08 Homburg

Trainer: Christian Titz, geb. 1. April 1971, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Mike Baier (RSV Würges), Florian Hammel (SpVgg Hadamer), Shinya Iwaki (FC Tokio), Carsten Lutz (1. FSV Mainz 05 II),  Yannick Kakoko (SV Waldhof Mannheim), Steve Simon (eigene U 19), und Patrick Reibeiro-Pais (1. FSV Mainz II).

Abgänge: Michael Berndt (Karriere beendet), Armend Haliti, Engin Yalcin (beide FC Hertha Wiesbach), Christ Kasela Mbona (SC Wiedenbrück 2000), Alexander Bisorca, Yunus Malaban, Hajrullah Muni, Athanasios Noutsos, Debastian Piotrowski, Ferhat Özdemir (alle Ziel unbekannt)

SC Idar-Oberstein

Trainer: Sascha Hildmann, geb. 7. April 1972, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Nico Adami (VfR Wormatia Worms), Philipp Galle (Borussia Neunkirchen), Heraldo Jorrin (TSG 1861 Kaiserslautern U 19), Holger Knartz (Eintracht Trier), Dino Medjedovic (Blau-Weiß Linz), Martin Michel (Bonner SC), Jan Stutz (SV Rot-Weiß Hasborn)

Abgänge: Georg Borschnek, Florian Galle (beide SV Morbach), Michael Fritsch (FC Hertha Wiesbach), Jan Höngen (SV Gonsenheim), Robin Mertinitz (FSV Salmrohr), Konstantin Sawin (Rot-Weiss Essen), Jean-Francois Kornetzky, Joshua Smith (beide Ziel unbekannt)

1. FC Kaiserslautern II

Trainer: Alois Schwartz, geb. 28. März 1967, (wie bisher/seit 1. Januar 2007)

Zugänge: Rufat Dadachev (SV Gonsenheim), Jan-Lucas Dorow, Nils Rattke, Kevin Schwehn, Sascha Simon, Jean Zimmer (alle eigene U 19), Sebastian Jacob (1. FC Saarbrücken U 19), Sascha Mockenhaupt (SG Betzdorf), Nico Pantano (VfR Wormatia Worms), Mario Pokar, Sascha Wolfert (beide Eintracht Frankfurt II), Niklas Tasky (TSV Havelse), Timur Temeltas (Bayer 04 Leverkusen II)

Abgänge: Dzenan Catic (Ziel unbekannt), Patrick Freyer (FK Primasens), Benjamin Himmel (VfR Wormatis Worms), Denis Linsmayer, Andrew Wooten, Hendrick Zuck (alle eigener Profi-Kader), Giuliano Modica (Eintracht Frankfurt II), Axel Neumann (SV Alemannia Waldalgesheim), Nico Pfrengle (FSV Mainz 05 II), Alan Stulin (GKS Belchatów/Polen)

KSV Hessen Kassel

Trainer: Uwe Wolf, geb. 10. August 1967, (wie bisher/seit 9. Januar 2012)

Zugänge: Tobias Becker (1. FC Magdeburg), Steffen Dieck (VfL Wolfsburg U 19), Gabriel Gallus (SC Freiburg II), Nico Hammann (Arminia Bielefeld), Ingmar Merle (1. FC Schwalmstadt), Stefan Müller (Karlsruher SC), Carsten Nulle (FC Carl Zeiss Jena), Ricky Pinheiro (Broussia Neunkirchen), Matthias Rahn (FC Rot-Weiß Erfurt), David Senghore (eigene U 23), Sebastian Schmeer (KSV Baunatal), Tobias Schöffel (SC Paderborn 07 II)

Abgänge: Bernd Gerdes (BV Cloppenburg), Dennis Joedecke (OSV Vellmar), Tim Knipping (1. FC Saarbrücken), Moritz Murawski (BC Sport Kassel), Christopher Nguyen (1. FC Eschborn), René Ochs (eigene Reserve), Manuel Pforr (KSV Baunatal), Steven Preuß (1. FC Schwalmstadt), Dennis Wehrendt (Eintracht Norderstedt), Patrick Wolf (FC Hansa Rostock), Michael Zepek (Karriere beendet), Eric Domaschke, Pascal Formann, Jens Grembowietz, Jin-Woo Kwak (alle Ziel unbekannt)

TuS Koblenz

Trainer: Michael Dämgen, geb. 6. April 1961, (wie bisher/seit 1. Juli 2011)

Zugänge: Jérome Assauer (Sportfreunde Lotte), Daniel Bartsch, Dieter Paucken (beide Fortuna Köln), Rachid Bouallal (Sportfreunde Troisdorf), Anel Dzaka (Rot-Weiß Oberhausen), Kevin Edelmann, Kristian Grzobic, Enrico Köppen, Giuliano Masala, Marvin Sauerborn (alle eigene U 19), Lukas Haubrich (SpVgg EGC Wirges), Kevin Lahn (TuS Mayen), Aleksandar Naric (eigene U 23), Yannick Rinker (1. FSV Mainz 05 U 19)

Abgänge: Tobias Bauer (VfB Oldenburg), Kevin Birk (Borussia Mönchengladbach II), Jura Gros, Jung-Hun Kim (beide SV Rot-Weiß Hadamar), Jan Hawel, Paul Lauer (beide TuS Rot-Weiß Koblenz), Koki Kazama (Kawasaki Frontale/Japan), Jung-Hun Kim (SV Rot-Weiß Hadamar), Sören Klappert (eigene U 23), Eike Mund (SV Roßbach/Verscheid), Mineiro, Mike Urwin (beide Ziel unbekannt)

FSV Mainz 05 II

Trainer: Martin Schmidt, geb. 12. April 1967, (wie bisher/seit 1. Juli 2010)

Zugänge: Dominik Jolic, Macel Kärcher, Fabian Kalig, Martin Kramer, Sebastian Knopp, Toni Reljic, Lucas Röser, Damian Roßbach, Tennis Schmitt, Robin Zentner (alle eigene U 19), Kupka (SV Darmstadt 98 U 19), Felix Müller (TSG 1899 Hoffenheim U 19), Nico Pfrengle (1. FC Kaiserslautern II)

Abgänge: Frederic Brill, Jonas Raltschitsch (beide FSV Frankfurt II), Daniel Buballa (VfR Aalen), Erik Durm, Thomas Meißner (beide Borussia Dortmund II), Carsten Lutz (FC 08 Homburg), Patrick Reibeiro-Pais (FC 08 Homburg), Luka Tankulic (VfL Wolfsburg II)

SV Waldhof Mannheim

Trainer: Rainer Hollich, geb. 11. November 1955, (wie bisher/seit 1. Juli 2010)

Zugänge: Dennis Broll, Dennis Franzin, Steffen Kochendörfer (alle eigene U 19), Martin Gollasch (VfR Wormatia Worms), Martin Hess (Sportfreunde Lotte), Patrick Huckle (Preußen Münster), David Lauretta (SC Verl), Niclolas Roth (SV Wehen Wiesbaden), Philipp Stiller (AS Eupen/Belgien), Ajdin Zeric (FK Primasens)

Abgänge: Ugur Demirkol (1. FC Union Berlin II), Fitim Fazlija, Dimitri Suworow (beide SC Hauenstein), Klaus Gjasula (MSV Duisburg II), Christian Grujicic (FC Ismaning), Fabian Heinrich (FC Astoria Walldorf), Daniel Herm (VfR Mannheim), Christopher Hock (TuS Mechtersheim), Yannick Kakoko (FC 08 Homburg), Michael Lutz (BC Aichbach), Carl Murphy (Würzburger Kickers), Michael Reith (Karlsruher SC II), Daniel Reule (TSV Grunbach), Amadou Ravihou, Thomas Scheuring (alle Ziel unbekannt)

 SC Pfullendorf

Trainer: Adnan Sijaric, geb. 30. März 1976, (wie bisher/seit 22. Oktober 2011)

Zugänge: Marcel Auer, Philip Schinn, Todor Bonchev Staykov, Timo Werne (alle eigene U 23), Silvio Battaglia (TSV Berg), Dominik Bentele (SG Sonnenhof Großaspach), Julian Grundler (eigene U 19), Marcel Schmidt, Habilj Jonuizi (beide FC 04 Singen)

Abgänge: Sandrino Braun, Kevin Dicklhuber (beide Stuttgarter Kickers), Jan Biggel (Karlsruher SC U 23), Dragon Ovuka, Necad Plavci (beide FC 08 Villingen), Ingemar Teever (Levadia Tallinn/Estland), Uwe Beran, Gilberto Kocar, Oliveiro Lucas, Piero Saccone, Diego Tolentino (alle Ziel unbekannt)

Eintracht Trier

Trainer: Roland Seitz, geb. am 1. Oktober 1964, (wie bisher/seit 15. April 2010)

Zugänge: Christoph Anton, Philip Basquit, Pit Hess (alle eigene Reserve), Fouad Brighache (SV Darmstadt 98), Markus Fuchs (1. FC Saarbrücken), Baldo di Gregorio (zuletzt Gostaresh Foolad Football Club/Iran), Mario Klinger (Rot-Weiß Oberhausen), Steven Kröner (FSV Frankfurt II), Steven Lewerenz, Maximilian Watzka (beide RB Leipzig), Narciso Lubasa (Alemannia Aachen II), Christopher Spang, Burak Sözen (beide eigene U 19)

Abgänge: Daniel Bauer (VfB Oldenburg), Cataldo Cozza (FC Viktoria Köln), Thomas Drescher (1. FC Eschborn), Jeremy Karikari (RB Leipzig), Holger Knatz (SC Idar-Oberstein), Thomas Kraus, André Poggenborg (beide Fortuna Köln), Ahmet Kulubas (SV Wacker Burghausen), Benjamin Pintol (Eintracht Frankfurt II), Wojciech Pollok (Sportfreunde Siegen), Oliver Stang (Borussia Mönchengladbach II), Tolgay Asma, Martin Hauswald, Denny Herzig, Olivier Mvondo (alle Ziel unbekannt)

SSV Ulm 1846

Trainer: Stephan Baierl, geb. 16. August 1976, (zuvor Co-Trainer/seit 1. Juli 2012) für Paul Sauter (jetzt Sportlicher Leiter)

Zugänge: Max Bachl-Staudinger (SpVgg Unterhaching), Muel Evens (eigene Reserve), Simon Frank (VfB Stuttgart II), Ruyman Ferández, Ayoze Pérez (beide UD Lanzarote/Spanien), Markus Fransewitz (FV Olympia Laupheim), Maximilian Gebert (FSV Hollenbach), Stefan Hess (TSV Regglisweiler), Valentin Scholz (SV 03 Tübingen), Moussa Touré (Swift Hesperange/Luxemburg)

Abgänge: Jannik Keller, Burak Tastan, Marvin Länge (alle FC Memmingen), Ronald Ried (Merrimack College Soccer/USA), Kai Fritz, Adam Tschannen (beide Ziel unbekannt)

VfR Wormatia Worms

Trainer: Ronald Borchers, geb. 10. August 1957, (wie bisher/seit 27. Oktober 2010)

Zugänge: Christian Adam (eigene U 23), Nassim Banouas (SV 07 Elversberg II), Benjamin Himmel (1. FC Kaiserslautern II), Marco Steil (Holstein Kiel)

Abgänge: Nico Adami (SC Idar-Oberstein), Martin Gollasch (SV Waldhof Mannheim), Marco Vincenzo Raimondo-Metzger (SC Freiburg II), Nico Pantano (1. FC Kaiserslautern II), Michael Schürg (SGV Freiberg), Renato Tusha (FC Viktoria Urberach), Christian Henel, Nico Müller, Marco Stark, Vilmos Szalai (alle Ziel unbekannt)

Regionalliga Südwest 2012/13: Wer ist ihr Favorit? Trainer-Umfrage : Großaspach hat „Platz an der Sonne“ im Visier

Karlsruhe. Vor dem Saisonstart in der neuen Regionalliga Südwest, die am Freitag (ab 19 Uhr) mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem SV Waldhof Mannheim und der TuS Koblenz in ihre Premieren-Saison starten wird, sind sich die Trainer der 19 Vereine in einer Umfrage für DFB.de nahezu einig: Top-Favorit auf einen der ersten beiden Tabellenplätze, die im Südwesten zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation zur 3. Liga berechtigen, ist die SG Sonnenhof Großaspach. 17 Trainer nannten den letzten Vizemeister der alten Regionalliga Süd als Titelkandidaten. Da er auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen kann, lässt auch der neue SGS-Trainer Rüdiger Rehm (für Alexander Zorniger/zu RB Leipzig) Aufstiegsambitionen durchblicken: „Ich will das Maximum aus der Mannschaft herausholen.“

Die Konkurrenz der Aspacher allerdings ist groß. Auch Wormatia Worms (zwölf Stimmen), Eintracht Trier (neun), Hessen Kassel (acht) und der zweiten Mannschaft von 1899 Hoffenheim (sechs) trauen zahlreiche Experten zu, ganz oben mitzuspielen.

Hochspannung scheint garantiert, zumal noch zahlreiche „Geheimfavoriten“ in der neuen Spielklasse mitmischen. So haben einige Trainer auch den ehemaligen Bundesligisten Waldhof Mannheim, die TuS Koblenz sowie die U 23-Teams von Eintracht Frankfurt, des FSV Mainz 05, des 1. FC Kaiserslautern und des SC Freiburg für eine Spitzenplatzierung auf der Rechnung.

Marco Roth (FC Bayern Alzenau): „Nach dem Verlauf der vergangenen Saison ist die SG Sonnenhof Großaspach für mich ein klarer Favorit auf die Meisterschaft. Der Verein hatte den Aufstieg zuletzt nur knapp verpasst, verfügt über ein professionelles Umfeld und eine eingespielte Mannschaft, die punktuell verstärkt wurde. Auch Hessen Kassel traue ich einiges zu. Unser Saisonziel lautet ganz klar Klassenverbleib.“

Jens Kiefer (SV Elversberg 07): „Ich erwarte einen Zweikampf zwischen Wormatia Worms und der SG Sonnenhof Großaspach. Beide Vereine konnten ihre starken Mannschaften aus der vergangenen Spielzeit weitgehend halten und werden durch ihre Eingespieltheit gerade zu Saisonbeginn einen Vorteil haben. Nach einem eher enttäuschenden 13. Platz im Vorjahr haben wir uns qualitativ gut verstärkt und streben einen einstelligen Rang an.“

Sandro Schwarz (1. FC Eschborn): „Ich tue mich mit Prognosen schwer, sehe aber Wormatia Worms weit vorn. Die Wormatia hat in der vergangenen Saison viele gute Leistungen gezeigt und verfügt mit Ronny Borchers über einen exzellenten Trainer. Auch Hoffenheim wird mit den vielen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs oben mitmischen. Wir werden alles daran setzen, um nicht abzusteigen. Einen bestimmten Platz als Ziel gibt es nicht. Für uns geht es darum, in jeder Partie alles abzurufen.“

Alexander Schur (Eintracht Frankfurt II): „Für mich gibt es mit der SG Sonnenhof Großaspach und 1899 Hoffenheim II zwei Favoriten, die bereits in der vergangenen Saison oben dabei waren und etwa auf dem gleichen Level liegen. Wormatia Worms hat viele Stammspieler gehalten und kann ebenfalls ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden. Für uns geht es darum, die vielen Spieler aus der A-Jugend schnell an den Männer-Fußball heranzuführen. Da unsere Mannschaft noch jünger ist als in der vergangenen Spielzeit, könnten wir mit einem einstelligen Tabellenplatz ganz gut leben.“

Nico Michaty (FSV Frankfurt II): „Für mich ist die Ausbildung unserer Nachwuchsspieler und ihr Heranführen an den Profikader die größte Herausforderung. Sportlich wollen wir am Ende der Saison den Klassenverbleib geschafft haben. Da die Liga sehr ausgeglichen ist, kann ich keinen klaren Favoriten nennen, sehe aber die SG Sonnenhof Großaspach weit vorne. Die Mannschaft hatte den Aufstieg zuletzt nur knapp verpasst und will diese Leistungen sicher bestätigen. Eintracht Trier schätze ich ebenfalls sehr stark ein.“

Xaver Zembrod (SC Freiburg II): „Die SG Sonnenhof Großaspach und Eintracht Trier verfügen über sehr viele erfahrene Spieler im Kader und sind daher meine Favoriten. Auch Hessen Kassel hat enorm aufgerüstet. Unser Ziel ist es, mit unserer jungen Mannschaft schnell in der neuen Liga anzukommen. Wir wollen uns möglichst von Beginn an in sicheren Gewässern bewegen, damit wir unsere Talente ohne Druck ausbilden können.“

Rüdiger Rehm (SG Sonnenhof Großaspach): „Mein Ziel ist es, in der neuen Spielzeit das Maximum aus meiner Mannschaft herauszuholen. Die Spieler sollen auf den Profi-Fußball vorbereitet werden. Worms ist für mich einer der Meisterschaftsfavoriten, da die Wormatia schon in der vergangenen Saison eine gute Rolle gespielt und sich nun gezielt verstärkt hat. Aber auch die U 23-Teams von 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt habe ich auf der Rechnung. Sie hatten in den vergangenen Spielzeiten immer eine schlagkräftige Mannschaft. Nicht zu vergessen ist die Trierer Eintracht, die als Traditionsverein ebenfalls den Anspruch hat, ganz oben mitzuspielen.“

Frank Kramer (1899 Hoffenheim II): „Erster Anwärter auf die Meisterschaft ist für mich Wormatia Worms. Dahinter werden auch Hessen Kassel und die SG Sonnenhof Großaspach oben mitmischen. Kassel hat in dieser Saison kräftig und gut in neue Spieler investiert, hinzu kommen die professionellen Bedingungen. Dort entsteht etwas. Großaspachs Mannschaft ist zusammengeblieben und damit gut eingespielt. Unsere Hauptaufgabe ist es, die jungen Spieler auf ihre zukünftigen Aufgaben im Profi-Fußball vorzubereiten. Wenn dabei am Ende der Saison einer der ersten sechs Tabellenplätze erreicht wird, sind alle zufrieden.“

Christian Titz (FC 08 Homburg): „Ich erwarte eine relativ ausgeglichene Liga. Vereine wie der SV Waldhof Mannheim, die SG Sonnenhof Großaspach oder Eintracht Trier haben den Anspruch, in die 3. Liga aufzusteigen, und bewegen sich etwa auf einem Level. Auch die TuS Koblenz kann für Überraschungen sorgen. Außerdem habe ich alle U 23-Mannschaften der Profivereine als Anwärter für das obere Tabellendrittel auf dem Zettel. Wir konnten 13 Spieler aus unserem Aufstiegskader halten und haben damit ein ordentliches Fundament für den Klassenverbleib gelegt.“

Sascha Hildmann (SC Idar-Oberstein): „Für mich sind die SG Sonnenhof Großaspach und Wormatia Worms die Favoriten auf die ersten Tabellenplätze. Beide Mannschaften sind sehr gut eingespielt und haben sich punktuell gut verstärkt. Den SC Freiburg und 1899 Hoffenheim sehe ich ebenfalls weit vorne, da bei beiden Klubs eine sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird und sie jedes Jahr eine spielstarke U 23-Mannschaft ins Rennen schicken. Für uns geht es von Anfang an nur um den Klassenverbleib.“

Alois Schwartz (1. FC Kaiserslautern II): „Zu meinen Meisterschaftsfavoriten gehören Hessen Kassel und Eintracht Trier, weil sie sich gut verstärkt haben, sowie die SG Sonnenhof Großaspach und Wormatia Worms, da sie mit einer eingespielten Mannschaft in die Saison starten. Wir wollen einen guten einstelligen Tabellenplatz erreichen und unsere jungen Spieler auf den Profi-Fußball vorbereiten.“

Uwe Wolf (KSV Hessen Kassel): „Ich zähle Wormatia Worms und die SG Sonnenhof Großaspach wegen ihrer Kontinuität in den vergangenen Jahren zum Favoritenkreis. Nach unserer turbulenten vergangenen Saison nehmen wir gerne die Außenseiterrolle bei der Vergabe um die oberen Tabellenplätze ein. Wenn wir uns schnell finden, dann können wir vielleicht die Überraschungsmannschaft werden.“

Michael Dämgen (TuS Koblenz): „Wir wollen zunächst einen guten Start in die neue Spielzeit erwischen und möglichst viele Spiele gewinnen. Auf einen Tabellenplatz möchte ich mich dabei nicht festlegen. Da es sich um eine komplett neue Liga handelt, kann ich keinen eindeutigen Meisterschaftsanwärter nennen, aber die Traditionsvereine SV Waldhof Mannheim und Eintracht Trier haben aus meiner Sicht gute Chancen, oben mitzuspielen. Gleiches gilt für die zweiten Mannschaften des FSV Mainz 05 und des 1. FC Kaiserslautern, die wir ja noch aus der Vorsaison im Westen kennen. Auch Sonnenhof Großaspach und Hessen Kassel schätze ich sehr stark ein.

Martin Schmidt (FSV Mainz 05 II): „Neben den zweiten Mannschaften von 1899 Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und des 1. FC Kaiserslautern gehören für mich die SG Sonnenhof Großaspach, die TuS Koblenz und Eintracht Trier zu den Favoriten. Für mich gilt es in erster Linie, unseren Nachwuchs auf den Profifußball vorzubereiten. Wir wollen frechen Fußball zeigen und die Favoriten ärgern. Im vergangenen Jahr haben bei uns vier Spieler den Sprung in den Profifußball geschafft. Da möchte ich ansetzen.“

Reiner Hollich (SV Waldhof Mannheim): „Zu meinen Kandidaten auf einen Spitzenplatz gehören die Nachwuchsmannschaften des SC Freiburg und von 1899 Hoffenheim, die beide über eine hervorragende Talentschmiede verfügen. Aber auch die SG Sonnenhof Großaspach, die im vergangenen Jahr sehr erfolgreich war, die TuS Koblenz, Hessen Kassel und Eintracht Trier haben den Anspruch und die Qualität, höherklassig zu spielen. Unser Ziel ist es, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.“

Adnan Sijaric (SC Pfullendorf): „Für uns gibt es eine klare Vorgabe: Am Ende der Saison wollen wir über dem Strich stehen. Außerdem ist es für uns ein sehr wichtiges Ziel, den südbadischen Verbandspokal zu gewinnen, um die Teilnahme am DFB Pokal zu erreichen. Die Vereine, die das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen werden, sind aus meiner Sicht Eintracht Trier und die SG Sonnenhof Großaspach. Gut aufgestellt ist auch Wormatia Worms und könnte für einige Überraschungen sorgen.“

Roland Seitz (Eintracht Trier): „Mit unserer neuen Mannschaft streben wir zunächst einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Durch das Verpassen des DFB-Pokals waren uns vor dieser Saison finanziell die Hände gebunden. Wichtige Stammspieler der vergangenen Saison konnten dadurch nicht gehalten werden. Deshalb müssen wir uns erst einmal finden. Titelaspiranten sind für mich die SG Sonnenhof Großaspach und Wormatia Worms. Hessen Kassel zähle ich ebenfalls zum Favoritenkreis, da der Verein kräftig investiert hat.“

Stephan Baierl (SSV Ulm 1846): „Zu den Meisterschaftskandidaten gehören aus meiner Sicht die SG Sonnenhof Großaspach, Wormatia Worms, Eintracht Trier, Hessen Kassel und die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt. Für uns steht der Klassenverbleib an erster Stelle. Über weitere Ziele werden wir uns erst nach dem Erreichen der dafür notwendigen 45 bis 50 Punkte Gedanken machen.“

Ronny Borchers (Wormatia Worms): „Zum Favoritenkreis zähle ich auf jeden Fall die SG Sonnenhof Großaspach, die über eine eingespielte Mannschaft verfügt. Auch Wormatia Worms kann weiterhin auf ein gutes Grundgerüst zurückgreifen und hat sich punktuell gut verstärkt. Außerdem sollte der KSV Hessen Kassel, der kräftig investiert hat, oben mitspielen. Wenn wir erneut Vierter werden, wären bei uns alle sehr zufrieden.“

 MSPW, 01.08.12

Regionalliga Südwest: Schiedsrichteransetzungen am 1. Spieltag

Samstag, 04. August, 14 Uhr:

SC 07 Idar-Oberstein – SV 07 Elversberg

(Jöllenbeck, Matthias – Freiburg; Pace, S.; Dickscheid, D.)

VfR Wormatia Worms – FC Bayern Alzenau

(Müller, Pascal – Löchgau; Bergmann, M.; Weigt, F.)

Eintracht Frankfurt II – SG Sonnenhof Großaspach

(Bischof, Andreas – Hundheim; Leonhardt, I.; Schmitz, T.)

FC 08 Homburg – SSV Ulm 1846

(Weickenmeier, Jonas – Mühlheim; Boulghalegh, A.; Petermann, M.)

1. FSV Mainz 05 II – 1899 Hoffenheim II

(Rabe, Steffen – Simtshausen; Ide, T.; Velten, D.)

SC Freiburg II – SV Eintracht Trier

(Schaal, Dominik – Tübingen; Lehmann, P.; Butz, B.)

Sonntag. 05. August, 14 Uhr:

FSV Frankfurt II – 1. FC Kaiserslautern II

(Reichel, Tobias – Sindelfingen; Leyhr, D.; Steck, J.)