U23: Derby in Neunkirchen


Borussia_NeunkirchenEine Woche nach dem 2:2 gegen Wiesbach steht für die U23 der SV 07 Elversberg das nächste Saarderby auf dem Programm – und das ist um einiges prestigeträchtiger: Am Samstag, den 26. Oktober, gastiert die Mannschaft von Peter Eiden in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar um 14.30 Uhr bei Borussia Neunkirchen. Das Waldstadion Kaiserlinde und das Ellenfeldstadion in Neunkirchen trennen gerade mal sechs Kilometer.

Peter Eiden sieht ein schweres Stück Arbeit auf seine junge Mannschaft zukommen: „Borussia Neunkirchen hat seit elf Spielen nicht mehr verloren und aus den letzten vier Partien zehn Punkte geholt.“ Eiden geht davon aus, dass die Mannschaft von Borussentrainer Dieter Ferner mit großen Selbstvertrauen in das Spiel gehen wird. Verzichten muss Eiden in den kommenden Wochen auf Angreifer Sebastian Piotrowski (bisher 8 Saisontreffer), der zumindest vorübergehend fest im Drittligakader der SV 07 Elversberg steht. Da das Team von Dietmar Hirsch fast zeitgleich in Osnabrück antreten und dort auf mehrere verletzte bzw. gelbgesperrte Spieler verzichten muss, ist noch unklar, welche Akteure Peter Eiden für die U23 zu Verfügung stehen.

U23 der SVE seit nunmehr sechs Spielen ohne Niederlage

Mit dem 2:2 Unentschieden in der letzten Woche gegen Hertha Wiesbach – mit Alexander Buch, Marcel Schug, Christian Grimm und Kevin Feiersinger standen gleich vier Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft in der Startformation – war Peter Eiden nicht zufrieden: „Es war eine zähe und fehlerhafte Vorstellung von meiner Mannschaft. Wir haben kein Mittel gefunden, den Gegner auszuspielen. Für die Qualität, die bei uns auf dem Platz gestanden hat, war mir das zu wenig.“ Trotzdem ist die U23 der SVE seit nunmehr sechs Spielen ohne Niederlage und belegt einen hervorragenden siebten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt bereits neun Punkte.

Borussia schielt wieder mit einem Auge Richtung Tabellenspitze

Borussia Neunkirchen, Tabellenfünfter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, hat sich durch eine beeindruckende Serie in den letzten Wochen in der Tabelle kontinuierlich nach oben gearbeitet. Mittlerweile schielt man rund um den Mantes-La-Ville-Platz zumindest mit einem Auge wieder Richtung Tabellenspitze, auch wenn der Abstand auf Tabellenführer Hauenstein zehn Punkte beträgt.