SVE-Junioren: Nichts zu holen gegen Mainz und Kaiserslautern


Die Regionalliga-Topteams aus Mainz und Kaiserslautern erwiesen sich an diesem Wochenende als zu stark für unsere U16 und U15. Während die U16 der SV Elversberg dem FCK auswärts lange Zeit Paroli bot und am Ende knapp mit 0:2 verlor, war die U15 zu Hause beim 0:8 gegen den FSV Mainz 05 chancenlos.

U16 unterliegt trotz starker Leistung

Vergangene Woche ließ die U16 in der B-Junioren-Regionalliga mit einem 1:1 gegen Mainz 05 aufhorchen, sodass sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Schummer auch beim 1. FC Kaiserslautern etwas ausrechnete. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes und schnelles Spiel, in dem unsere U16 die ersten Chancen verbuchen konnte. Schon nach fünf Minuten ging ein Freistoß nur knapp am langen Pfosten des Lauterer Tores vorbei, wenig später hatte Robin Muth die Chance zum 1:0, als er frei vor dem FCK-Tor auftauchte, sich den Ball aber zu weit vorlegte. In der Folge stand die U16 in der Defensive sehr sicher und ließ nur eine Chance der Heimelf zu, die André Lomba im Tor der SVE aber zu Nichte machte. Wenig später war der Elversberger Torhüter allerdings chancenlos: Oliver Meier verwandelte einen Freistoß aus 25 Metern unhaltbar in den Winkel zum bitteren 0:1-Halbzeitrückstand (26.). In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern im Sportpark am Fröhnerhof ein ähnliches Bild: Kaiserslautern hatte mehr Ballbesitz und bestimmte das Spiel, die U16 stand gut in der Defensive und versuchte, mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Das Tor erzielte allerdings der FCK: Nach einem Pressschlag im eigenen Strafraum landete der Ball glücklich genau vor den Füßen von Luis Kersthold, und der FCK-Angreifer brauchte die Kugel nur noch ins Tor zu schieben (58.). Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. SVE-Trainer Sebastian Schummer: „Alles in allem hat der FCK verdient gewonnen, trotzdem haben wir erneut einen ganz  starken Auftritt hingelegt und dem Titelfavoriten alles abverlangt.“

U15 ohne Chancen gegen den Tabellenführer

Auch die U15 ging mit berechtigten Hoffnungen in die Partie gegen den Ligaprimus FSV Mainz 05, schließlich hatte die Mannschaft von Trainer Rouven Margardt das letzte Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 gewonnen und war im bisherigen Saisonverlauf der C-Junioren-Regionalliga Südwest noch ohne Niederlage. Am Ende entpuppten sich die Mainzer allerdings als zu stark und die U15 unterlag chancenlos mit 0:8. Rouven Margardt nach der Partie: „Mainz war sehr spielstark, sodass wir kaum in die Zweikämpfe kamen. Durch individuelle Fehler stand es früh 3:0 für die Gäste, danach waren wir total verunsichert, und Mainz hat das gnadenlos ausgespielt.“ Die Niederlage stellt für die U15, die mit elf Punkten auf einem guten sechsten Tabellenplatz rangiert, keinen Beinbruch dar. „Das Spiel gegen Mainz wirft uns nicht aus der Bahn. Wir werden uns einmal kurz schütteln, weitermachen und versuchen, gegen Trier wieder in die Spur zu finden“, so Rouven Margardt. Die Mainzer indes bleiben in der C-Junioren-Regionalliga das Maß aller Dinge: Durch den Sieg an der Kaiserlinde bauten die 05er ihre beeindruckende Serie auf 18 Punkte aus sechs Spielen bei 35:0 Toren weiter aus.

Die U19 hatte am Wochenende spielfrei, da in Duisburg ein Sichtungsturnier des jüngeren A-Junioren-Jahrgangs stattfand.