U21 mit bitterer Niederlage gegen Gonsenheim


Ein Spiel, in dem auf jeden Fall mehr drin gewesen war. Am vergangenen Samstag musste sich die U21 der SV Elversberg in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf dem heimischen Kunstrasen an der Kaiserlinde gegen den SV Gonsenheim mit 2:3 (1:3) geschlagen geben. Dabei war das junge Team von Trainer Timo Wenzel über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft.

Trotz des kleinen Kaders ging die SVE am Samstag mit großen Zielen in die Partie und hatte anfangs auch klar mehr vom Spiel. Doch wie einige Tage zuvor in Burgbrohl kam der Dämpfer in der ersten Halbzeit. Gästespieler Arif Güclu brachte Gonsenheim nach einem Freistoß in der 36. Minute mit 1:0 in Führung – und sorgte damit für Unsicherheit bei unserer U21. Lediglich zwei Minuten später wollte SVE-Verteidiger Nikola Petrov einen Rückpass zu Torhüter Felix Schmelzer spielen, der Ball kullerte aber an Schmelzer vorbei in den eigenen Kasten und brachte Elversberg mit 0:2 in Rückstand. „Wir waren am Anfang klar besser, machen aber das Tor nicht und bekommen stattdessen innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore. Im Prinzip schlagen wir uns selbst“, meinte Wenzel, dessen Team sich trotzdem nicht hängen ließ: Drei Minuten vor der Halbzeit-Pause stellte Janik Michel aus dem Spiel heraus den 1:2-Anschluss her. Doch dann war es in der 44. Minute erneut Güclü, der eine kurze Unordnung in der Elversberger Defensive ausnutze und noch vor dem Pausenpfiff die 3:1-Führung für die Gonsenheim erzielte.

Die SVE investierte in der zweiten Halbzeit viel, gab sich nie auf und versuchte alles, um dem Spiel eine Wende zu geben. Gonsenheim setzte nur noch auf Konter und mauerte den eigenen Strafraum zu – doch unsere U21 spielte sich trotz der starken Defensive des Gegners ihre Chancen heraus. In einer zunehmend hitzigen Partie schwächte sich die SVE in der 71. Minute selbst, als Niklas Holzweißig mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste. Aber das Team von Trainer Wenzel bewies auch in Unterzahl Moral. Janik Michel brachte Elversberg mit einem schönen Heber wieder auf 2:3 heran. Doch sein Treffer in der 89. Minute kam zu spät. Unsere U21 warf zwar in den Schlusssekunden noch mal alles nach vorne, verpasste aber den verdienten Ausgleich. Stattdessen kassierte Moritz Koch in der 90. Minute nach einem Gonsenheimer Konter die Rote Karte aufgrund einer Notbremse, er fehlt dadurch im nächsten Auswärtsspiel der SVE beim SV Mehring. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, und da passieren Fehler nun mal. Da müssen wir durch und daraus lernen“, sagte Wenzel: „In den letzten Spielen war mehr drin. Aber wir müssen nach vorne schauen. Wir werden weiter kämpfen, und am Schluss wird abgerechnet.“