U21 verliert durch zwei Tore in den Schlussminuten


Die U21 der SV Elversberg hat in einer vorgezogenen Partie des 30. Spieltags in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim Tabellenzweiten SC Hauenstein mit 0:2 verloren. Beide Treffer für die Hausherren fielen dabei in den Schlussminuten, sodass die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel ohne Punktgewinn die kurze Heimreise ins Saarland antreten musste. Die Treffer für den von Weltmeister Jürgen Kohler trainierten SCH erzielten Riccardo Di Piazza (90.) und Steffen Straub (93.).

Nach der Partie fehlten Timo Wenzel sichtbar die Worte: „Meine junge Mannschaft hat hier bei einem Aufstiegsaspiranten ein super Spiel gemacht, gekämpft, Wille und Leidenschaft gezeigt und alles rausgehauen, was möglich ist. Und dann verlierst du durch solch ein Tor in der 90. Minute. So brutal ist Fußball.“ In der Tat: Wenn Hauensteins Di Piazza nicht in der 90. Minute einen Freistoß aus 27 Metern in Weltklasse-Manier ins Tor gezirkelt hätte, wäre die Partie wahrscheinlich Unentschieden ausgegangen. So aber warf die U21 in der Nachspielzeit alles nach vorne und fing sich in der 93. Minute durch einen Konter noch das 0:2 ein.

Trotz der Niederlage war Timo Wenzel „brutal stolz auf meine Jungs.“ Auch wenn der Positiv-Trend aus den beiden vorherigen Spielen gegen Pfeddersheim und Pirmasens II zumindest punktemäßig nicht fortgesetzt werden konnte, macht die gezeigte Leistung Mut für die noch ausstehenden Spiele. Leider gab es zusätzlich zur unglücklichen Niederlage noch einen weiteren Wermutstropfen zu verzeichnen: Samed Karatas und Moritz Koch mussten beide verletzt ausgewechselt werden, wie schwer die Verletzungen sind, stand nach Ende der Partie noch nicht fest. Für Karatas kam übrigens Sven Sellentin in die Partie, der nach fast fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte und in der U21 Spielpraxis sammeln soll.