U21 unterliegt in Quierschied mit 2:3


Über 55 Minuten lang sah es so aus, als könnte die U21 der SV Elversberg in der Karlsberg-Liga Saarland wieder den nächsten Sieg einfahren. Dann geriet das Team von Trainer Timo Wenzel im Auswärtsspiel am Sonntag bei der SpVgg. Quierschied aber irgendwie aus der Spur. Die junge Elv fing sich noch drei Gegentreffer und unterlag am Ende gegen den Tabellenletzten mit 2:3.

Nach zuvor drei Siegen in Folge war es nun die zweite Niederlage hintereinander. Die SVE musste weiterhin auf die vier Langzeitverletzten Samed Karatas, Jan Reiplinger, Felix Schmelzer und Moritz Koch verzichten. Auch Mario Cancar (Hüfte) und Tim Klein (Rücken) standen nicht zur Verfügung. Keeper Jan-Philipp Greff, der unter der Woche noch mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, konnte allerdings auflaufen. Zudem gab es für das Team Unterstützung von Oliver Hinkelmann (22), Till Hermandung (19) und Sebastian Schmidt (22) aus dem Profi-Kader.

Mit dieser Formation fing die Partie auch eigentlich gut an. Es dauerte keine 20 Minuten, bis die U21 der SVE durch das Tor von David Marikjan mit 1:0 in Führung ging (18. Minute). Die SVE machte ein ordentliches Spiel, hatte den Gegner gut im Griff und zeigte sich gewillt, den Ausrutscher aus der Vorwoche gegen Siersburg (1:2) wieder gutzumachen. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit legte die SVE auch zu einem guten Zeitpunkt nach, als David Kazaryan in der 53. Minute auf 2:0 erhöhte. Eigentlich eine Vorentscheidung – aber dann verlor die U21 den Faden. “Wir mussten wegen einer Gelben Karte wechseln, danach war ein Bruch in unserem Spiel”, sagte Trainer Wenzel: “Wir haben den Gegner mit eigenen Fehlern wieder aufgebaut und stark gemacht.” Innerhalb der nächsten 20 Minuten leistete sich die SVE zu viele Schnitzer in der Abwehr. Kurz nach dem zweiten Elversberger Treffer stellte Quierschied durch das Tor von Lukas Mittermüller den Anschluss wieder her (55.), Yannick Schneider sorgte dann mit seinem Doppelpack erst für den Ausgleich und schließlich für die Quierschieder Führung (67./71.). “Unbegreiflich, wie man das Spiel noch hergibt. Das will nicht in meinen Kopf rein”, meinte Wenzel enttäuscht. In der 84. Minute kassierte Quierschied zwar noch Gelb-Rot und musste das Spiel in Unterzahl beenden, die Zeit reichte für die Elversberger aber nicht mehr, um zumindest noch ein Unentschieden zu erzwingen.

In der Tabelle der Karlsberg-Liga Saarland hat sich für die SVE nichts geändert. Das Team liegt weiterhin im Mittelfeld auf Tabellenplatz elf. Für die Jungs von Trainer Wenzel geht es am nächsten Wochenende nun wieder mit einem Heimspiel weiter. Am kommenden Samstag, 29. April, empfängt die SVE den SV Auersmacher im St. Ingberter Mühlwaldstadion.