Englische Woche für die U21 – Sonntag bei Herrensohr


Für die U21 der SV Elversberg geht es mit einem Spitzenspiel in die Englische Woche in der Saarlandliga. An diesem Sonntag, 30. September, ist das Team von Trainer Marco Emich auswärts beim TuS Herrensohr gefordert – Spielbeginn auf dem Kunstrasen in Herrensohr ist um 15.00 Uhr.

„Herrensohr ist amtierender Meister, sie haben ihren Kader der letzten Saison nur unwesentlich verändert. Daher ist Herrensohr sicherlich immer noch eine der besten Mannschaften in dieser Klasse“, sagt Emich: „Bei Herrensohr gibt es sehr viele Spieler, die schon höherklassig gespielt haben. Die Mannschaft hat viel Erfahrung, ist sehr robust und dazu fußballerisch sehr gut. Es ist schon ein richtiges Brett, das uns am Sonntag erwartet.“ Der TuS Herrensohr liegt in der Saarlandliga aktuell auf Rang drei, mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf die Elversberger U21. Doch auch wenn die Herausforderung gerade auswärts groß ist,  ist es „für uns wieder ein Spiel, auf das wir uns auch freuen“, sagt Emich: „Unsere Mannschaft präsentiert sich zurzeit gut und trainiert sehr gut. Daher bin ich auch zuversichtlich, dass wir dazu in der Lage sind, etwas aus Herrensohr mitzunehmen.“

Bereits drei Tage nach dem Topspiel geht es für die Elversberger Zweite dann schon wieder mit dem nächsten Heimspiel weiter. Am Mittwoch, 03. Oktober, empfängt das Team um 15.00 Uhr die FSG Ottweiler/Steinbach im Kohlwaldstadion, ehe zum Abschluss der Englischen Woche am Samstag, 06. Oktober, das Auswärtsspiel beim SV Saar 05 ansteht. Auch wenn der Fokus zunächst voll auf Herrensohr liegt, weiß Trainer Emich, dass auch die darauffolgende Partie gegen den Tabellenelften kein Selbstläufer wird. „Es wird am Mittwoch ein schwieriges Spiel, Ottweiler/Steinbach ist sehr kampfstark, eine geschlossene Einheit, die viel über ihren Teamspirit kommt“, sagt Emich: „Die muss man erstmal knacken, es könnte durchaus ein Geduldspiel für uns werden. Trotzdem werden wir am Mittwoch wieder Gas geben, aber jetzt haben wir erstmal nur diesen Sonntag im Blick.“