Heimsieg! Packendes Duell gegen Mainz endet mit 4:2


Ein Spiel, in dem wieder alles geboten war! Erstes Heimspiel 2018, Flutlichtspiel in der URSAPHARM-Arena – und 90 Minuten voller Nervenkitzel und purer Freude nach dem Abpfiff! Zum Heimspiel-Auftakt im neuen Jahr war am Dienstagabend im Nachholspiel in der Regionalliga Südwest der TSV Schott Mainz zu Gast bei der SV Elversberg. Und unser Team von Cheftrainer Karsten Neitzel schaffte es gegen einen kämpferischen Gegner, die drei Punkte beim 4:2 (1:1)-Erfolg in Elversberg zu behalten.

A48H1922Was im Vorfeld die einsatzfähigen Spieler betraf, hatte sich im Vergleich zu den vorangegangenen Partien nicht viel verändert. Stefano Cincotta war am Montag nach seinem Muskelfaserriss zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, ein Einsatz wäre allerdings noch zu früh gekommen. Daher schickte Trainer Neitzel nahezu die gleiche Elv ins Rennen, die bereits beim 1:1 vor eineinhalb Wochen in Hoffenheim an den Start gegangen war. Lediglich Benno Mohr rückte wieder auf der Außenbahn in die Start-Elv, in einer umgebauten Formation nahm Aldin Skenderovic dafür zunächst auf der Bank Platz.

Starke Mainzer halten zunächst das Spiel offen

Die SVE erwischte dabei am Dienstagabend einen Start nach Maß: Bereits in der 3. Minute schlug unsere Elv zu, als die Gäste aus Mainz bei einem Fehlpass Leandro Grech den Ball in die Füße spielten – der schaltete schnell, steckte die Kugel zu Kevin Koffi durch, der wiederum seine Gegenspieler stehen ließ und souverän die 1:0-Führung erzielte! Auch nach dem Führungstreffer zeigte die SVE weiter schöne Spielzüge zum gegnerischen Tor hin und kam auch nach Freistößen zu guten Szenen. Doch nach rund 20 Minuten wurde dann auch der TSV wach. Mit seinem frühen Pressing setzte Mainz unsere Elv permanent unter Druck, und der aufopferungsvoll kämpfende TSV, der dringend Punkte für den Klassenerhalt brauchte, kam immer mehr zu guten Möglichkeiten und brachte die SVE mehrmals in Bedrängnis. Frank Lehmann im Elversberger Tor und die SVE-Defensive konnten die ersten Angriffe der Gäste zwar noch stoppen. Doch in der 34. Minute fiel dann doch der Ausgleich. Nach einem Elversberger Freistoß fing Mainz den Ball ab und startete einen Konter, bei dem schließlich Edis Sinanovic halbrechts frei vor Lehmann auftauchte. Der SVE-Keeper hatte keine Abwehrchance – 1:1. Nach der Mainzer Drangphase war dann aber erstmal wieder unsere Elv am Zug. Ein paar richtig gute Chancen, die erneute Führung zu erzielen gab es auch noch in der ersten Halbzeit. Aber Leandro Grech setzte einen direkten Freistoß knapp über die Latte (37.); Benno Mohr und Florian Bichler scheiterten mit einer wuchtigen Doppelchance an Gästekeeper Niklas Reichel (42.). Vorerst blieb es noch beim 1:1 zur Pause.

A48H2450Erst der Rückstand, dann der Heimsieg!

Zur zweiten Hälfte nahm Trainer Neitzel bei seinem Team einen Wechsel vor. Für Mittelfeldspieler Gaetan Krebs kam Aldin Skenderovic auf das Feld. Allerdings musste unsere Elv kurz nach Wiederanpfiff erstmal einen heftigen Schock verdauen. Die Teams waren erst wenige Minuten auf dem Platz, da schlug der Ball im Elversberger Tor ein. In der 48. Minute war es der Mainzer Winter-Neuzugang Denis Streker, der aus gut 20 Metern einfach abzog – der Ball landete unhaltbar für Frank Lehmann im Winkel, 2:1 für Mainz. Der Rückstand, aber auch der Weckruf. Mainz stellte die Arbeit zwar nicht ein – doch unsere Elv nahm wieder das Heft in die Hand! Nur sieben Minuten nach dem Rückstand gelang der Ausgleich, erneut waren Grech und Koffi beteiligt, diesmal allerdings mit vertauschten Rollen. Nach einem Gewühl im gegnerischen Strafraum legte Kevin Koffi den Ball zurück auf Grech, der zog ab – 2:2 (55.)! In den nächsten Minuten war dann unsere Elv weiter am Drücker. Mainz machte zwar zwischenzeitlich weiter Druck, ohne aber zum Erfolg zu kommen. Die SVE machte das besser. Zwar brachte Kevin Maek seinen Kopfball nach einer Ecke nur neben das Tor (60.), Koffi traf kurz darauf nur das Außennetz (61.) und auch Julius Perstaller zog mit seinem strammen Abschluss knapp am Tor vorbei (70.), doch dann durften die Fans an der Kaiserlinde wieder feiern! Im gegnerischen 16er klemmte Lukas Kohler zentral den Ball ab und drosch die Kugel dann mit einem schnellen (und für den Gegner wohl unerwarteten) Drehschuss in die Maschen! 3:2, tolles Tor, die erneute Führung in der 71. Minute! Und die Elv von der Kaiserlinde hatte noch nicht genug. Nur acht Minuten später führte unser Team die Vorentscheidung herbei, als Benno Mohr mit einem schönen Lauf alle Gegenspieler stehen ließ, TSV-Torwart Reichel überwand und nach einem tollen Solo das 4:2 erzielte (79.)! Die SVE ließ nur noch eine gegnerische Chance zu, als ein wuchtiger Mainzer Angriff am Aluminium endete. Doch ansonsten spielte das die Elv von der Kaiserlinde, für die im Verlauf der zweiten Halbzeit Aykut Soyak (für Bichler/64.) und Kai Merk (für Grech/84.) im Spiel waren, souverän runter. Die drei Punkte blieben letztlich gegen einen guten Gegner aus Mainz verdient in Elversberg.

Viel Zeit zur Erholung hat unser Team nun nicht: Am kommenden Samstag, 10. März, steht bereits die nächste Auswärtspartie in der Regionalliga Südwest an. Dabei tritt unsere Elv von Trainer Karsten Neitzel beim SSV Ulm an, Spielbeginn im Donaustadion ist um 14.00 Uhr.