Im Auswärtsspiel nachlegen – SVE zu Gast in Mainz


Vor zwei Tagen konnte die SV Elversberg den ersehnten ersten Saison-Sieg in der Regionalliga Südwest feiern – jetzt will die Mannschaft von Trainer Roland Seitz zum Abschluss der Englischen Woche auswärts nachlegen. Am morgigen Samstag, 25. August, ist die SVE beim FSV Mainz 05 II zu Gast, Spielbeginn im Bruchwegstadion ist um 14.00 Uhr.

„Wenn man eine Negativ-Serie hatte und den ersten Sieg geschafft hat, ist dieser Sieg nichts wert, wenn man das nächste Spiel verliert“, sagt Trainer Seitz klar und deutlich: „Es wird keine leichte Aufgabe, aber wir wollen auch dieses Spiel wieder erfolgreich gestalten und in Mainz nachlegen.“ SVE-Keeper Frank Lehmann ergänzt: „Es war unser großes Ziel, aus dem Negativ-Lauf rauszukommen. Wir wissen, dass das Spiel gegen Walldorf nicht unser bestes war, aber es war in unserer Situation einfach nur wichtig, zu gewinnen.“ Um gegen Mainz nachzulegen, „müssen wir auch mit Härte dagegen halten, damit sie die Lust am Fußballspielen verlieren“, sagt Lehmann weiter.

Während es für die Elv von der Kaiserlinde der erste Saisonsieg war, lief es für die Mainzer bislang zumindest ein bisschen besser. Der Gastgeber musste zunächst zwei Auftakt-Niederlagen hinnehmen, konnte dann aber gegen Kickers Offenbach (1:0) und Wormatia Worms (2:0) gewinnen. In Homburg gab es für den FSV am vergangenen Wochenende nach der Führung noch eine knappe 1:2-Niederlage. „Mainz hat auch letzte Woche in Homburg ein sehr gutes Spiel gemacht. Sie haben sich mittlerweile gefangen“, sagt Seitz: „Als zweite Mannschaft haben sie viele junge Spieler, die tabellarisch gesehen keinen Druck haben. Wenn man ihnen im Spiel Platz gibt, sind sie mit ihrer Schnelligkeit und Wendigkeit schwer zu verteidigen. Wir müssen also wieder Kompaktheit schaffen, so wie wir es beispielsweise gegen Offenbach gemacht haben, und auf eine gute Defensive aufbauen.“ Im Spiel gegen Mainz wird dabei der gleiche Kader wie zuletzt zur Verfügung stehen. Neben den bekannten Verletzten sind auch Kevin Lahn und Nils Winter, die sich vor dem Walldorf-Spiel kurzfristig krank abmelden mussten, noch nicht wieder genesen.