Luca Dürholtz verstärkt die Elversberger Offensive


Mit Luca Dürholtz hat die SV Elversberg einen weiteren Neuzugang zur Stärkung der Offensive verpflichtet. Der beidfüßige offensive Mittelfeldspieler, der meist im Zentrum zum Einsatz kommt, aber auch variabel auf den Außenbahnen eingesetzt werden kann, wechselt vom Zweitligisten Holstein Kiel ins Saarland und erhält bei der SVE einen Einjahresvertrag bis Sommer 2019 mit Option auf eine weitere Verlängerung.

Luca Dürholtz - KopieDer 24-jährige Dürholtz hat seine fußballerische Ausbildung im Leistungszentrum des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen genossen. Nach seinen Anfängen beim Heimatverein SG Hackenberg wechselte er im Alter von neun Jahren nach Leverkusen und durchlief dort alle weiteren Jugend-Stationen. Für die Leverkusener B-Junioren stand Dürholtz in saisonübergreifend 49 Bundesliga-Spielen (sieben Tore, eine Vorlage) auf dem Platz – in der Spielzeit 2009/2010 feierte er mit der U17 die Staffel-Meisterschaft in der Bundesliga West und scheiterte in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft erst im Finale. Erfolgreich war auch seine Zeit mit den A-Junioren, bei denen er bereits im Alter von 16 Jahren erstmals eingesetzt wurde. Für die Leverkusener U19 bestritt Dürholtz 44 Bundesliga-Spiele (elf Tore, sechs Vorlagen) und feierte in der Saison 2010/2011 ein weiteres Mal die Staffel-Meisterschaft. In seinen Junioren-Jahren machte Luca Dürholtz zudem auch auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam. Als talentierter Spielmacher war er für die deutsche U16- und U17-Nationalmannschaft insgesamt 19 Mal im Einsatz.

Der Schritt hinaus aus dem Junioren-Bereich und hinein in die zweite Mannschaft von Bayer Leverkusen machte Luca Dürholtz zur Saison 2012/2013 im Alter von 18 Jahren. Zwei Spielzeiten lang war er für die Zweite in der Regionalliga West im Einsatz – dabei verpasste er keine einzige Partie. In saisonübergreifend 74 Regionalliga-Spielen kam Dürholtz auf zehn Tore und vier Vorlagen. Im Sommer 2014 war es für den Offensivspieler dann nach elf Jahren in Leverkusen Zeit für eine neue Herausforderung. Diese suchte und fand er bei Dynamo Dresden in der 3. Liga. Seine erste Saison bei den Sachsen war dabei sehr stark – Dürholtz kam auf 32 Drittliga-Spiele (zwei Tore, vier Vorlagen) und stand in drei DFB-Pokalspielen auf dem Platz, in denen er mit seiner Mannschaft den VfL Bochum und Schalke 04 aus dem Wettbewerb warf. Nach dem Trainerwechsel in Dresden zur Saison 2015/2016 wurde Luca Dürholtz weniger berücksichtigt und wechselte zum Ende der Spielzeit innerhalb der Liga zu Holstein Kiel. Nach 14 Drittliga-Einsätzen in der Saison 2016/2017 gelang Dürholtz mit Kiel der Aufstieg in die 2. Bundesliga – danach musste er allerdings einen Rückschlag verkraften. Durch das Pfeiffersche Drüsenfieber war der 24-Jährige lange Zeit außer Gefecht gesetzt und hatte es anschließend schwer, sich in das funktionierende Team zurück zu kämpfen. Dennoch gab Dürholtz zum Abschluss der Saison noch sein Zweitliga-Debüt: Am 13. Mai war er im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig über die volle Spielzeit im Einsatz – und gewann mit seinem Team letztlich mit 6:2.

„Luca Dürholtz hat eine sehr gute Ausbildung hinter sich, ist ein technisch versierter Spielmacher mit guter Übersicht auf dem Platz. Er hat trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung sammeln können, nicht nur in den höheren Ligen. Er weiß genauso, worauf es in der Regionalliga ankommt“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz: „Auch durch seine Variabilität ist er für uns sehr wertvoll, er kann in unserem Kader für die kommende Saison ein wichtiger Bestandteil sein.“ Luca Dürholtz ergänzt: „Nach dem schwierigen Jahr in Kiel freue ich mich jetzt sehr auf einen Neustart in Elversberg. Der Verein und die Mannschaft haben viel vor, davon konnte ich mich schon persönlich überzeugen. Ich will mit der SVE angreifen und meine Stärken einbringen, um mit dem Team in dieser Saison wieder erfolgreichen Fußball zu spielen.“