C-Junioren unterliegen im Pokal-Finale


Am Ende war es eine knappe Geschichte, die eigentlich noch in die Verlängerung hätte gehen müssen. Aber es sollte nicht sein. Unsere C-Junioren haben am Mittwochabend in Klarenthal das U15-Saarlandpokal-Finale gegen den 1. FC Saarbrücken mit 2:3 (1:2) verloren.

Auf dem Rasenplatz in Klarenthal hatte unsere U15 dabei in der ersten halben Stunde etwas mehr vom Spiel, kam aber nicht zu den zwingenden Torabschlüssen. Der FCS zeigte sich hingegen konsequenter. Nach einer knappen halben Stunde setzte sich Ohene Köhl bei einem Konter über die rechte Seite durch und setzte seinen starken Abschluss ins lange Eck zur Saarbrücker 1:0-Führung (29.). Doch die Antwort unserer Junioren kam direkt: Mit dem ersten Angriff nach dem Gegentor blieb unsere U15 bissig, brachte einen Ball, den der Gegner schon im Aus sah, zurück vors Tor – und Yannis Flausse drückte die Kugel zum 1:1-Ausgleich in den Kasten (30.). Doch nur wenige Minuten später durfte der Gegner ein weiteres Mal jubeln. Nach einem weiten Einwurf konnten unsere Junioren den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum bringen, die Saarbrücker nutzten das aus und gingen durch das Tor von Luca Weis erneut in Führung (33.). Nach dem Seitenwechsel war unseren Jungs anzumerken, dass sie die Partie noch mal drehen wollten. Und zehn Minuten nach Wiederanpiff kam unser Team auch tatsächlich noch mal zurück! Nach einem Freistoß aus halblinker Position schlug der Ball im FCS-Strafraum an die Hand eines Saarbrücker Spielers – folgerichtig gab es den Elfmeter, den erneut Flausse souverän zum 2:2-Ausgleich verwandelte (45.). Der FCS lauerte in der zweiten Halbzeit meist auf lange Bälle und Konter – und schaffte es auch ein weiteres Mal, dadurch direkt zurückzuschlagen. Ähnlich wie beim ersten Saarbrücker Treffer legte Ohene Köhl einen starken Sololauf hin und schoss von der rechten Seite zum 3:2 für den FCS ein (47.). Im weiteren Verlauf versuchten unsere Jungs zwar, vor das gegnerische Tor zu kommen, doch die letzte Durchschlagskraft fehlte im gegnerischen Strafraum. Nichtsdestotrotz hätte die Partie eigentlich in die Verlängerung gehen müssen – in den letzten Minuten des Spiels erzielte unsere U15 aus kurzer Distanz eigentlich den erneuten Ausgleichstreffer zum 3:3 – doch der Linienrichter hob die Fahne. Eine mehr als fragwürdige Abseitsentscheidung. Wenige Momente später war dann auch Schluss, und der Gegner aus der Landeshauptstadt durfte den Pokalsieg feiern.