Trainingslager Bad Kreuznach – Tag 2


Bereits am zweiten Tag im Trainingslager stand für unsere Elv das nächste Freundschaftsspiel auf dem Plan. Nach einer Trainingseinheit am Morgen trat unser Team am Abend in Nörtershausen gegen den Regionalliga-Aufsteiger Rot-Weiß Koblenz an und konnte mit 7:1 gewinnen.

DH9K0986Trainer Horst Steffen gab dabei erneut jedem Feldspieler Einsatzzeiten, lediglich Torhüter Frank Lehmann spielte gegen die Koblenzer komplett durch. In der ersten Halbzeit legte unsere Elv direkt ordentlich los und ließ Rot-Weiß keine wirkliche Eingewöhnungszeit. Bereits in der 3. Spielminute fiel der erste Treffer des Abends, als Del-Angelo Williams einen Abpraller von der gegnerischen Abwehr abfing und direkt zum 1:0 vollstreckte. Keine Minute später ging es dann wieder richtig schnell – nach einem Elversberger Ballgewinn knapp hinter der Mittellinie landete die Kugel über zwei Stationen wieder bei Williams, der auf 2:0 erhöhte (4.). Kurz darauf spielte Theo Politakis einen schönen Ball in die Spitze, Sinan Tekerci legte auf Kevin Lahn ab, der direkt auf 3:0 erhöhte (6.). Nach den turbulenten Anfangsminuten spielte unsere Elv auch in der Folge souverän weiter, ließ dem Gegner nahezu keine Möglichkeiten und spielte sich einige Torchancen heraus. In der 26. Minute erhöhte Israel Suero Fernández per Foul-Elfmeter auf 4:0, kurz vor der Pause folgte dann noch das 5:0 durch Sinan Tekerci, der nach einem schnellen Angriff den Ball von Thomas Gösweiner aus kurzer Distanz verwerten konnte (37.).

DH9K1048Nach dem Seitenwechsel und den entsprechenden Spielerwechseln auf dem Platz brauchte unsere Elv gute zehn Minuten, um noch mal an die überzeugende Leistung im ersten Abschnitt anzuknüpfen. Ein paar Nachlässigkeiten führten dazu, dass Koblenz in der 56. Minute nach einem Konter durch Jordi Arndt das 5:1 herstellen konnte. Nach dem Gegentreffer riss unsere Mannschaft das Spiel allerdings wieder an sich und hatte weiterhin eine Vielzahl an Torchancen. Zwei Tore legte unser Team noch nach: In der 65. Minute legte Thomas Gösweiner nach dem Pass von Manuel Feil aus kurzer Distanz das 6:1 nach, in der 69. Minute sorgte Feil dann selbst per Foul-Elfmeter für den 7:1-Endstand. Einziger Wermutstropfen an diesem Abend: Mit Del-Angelo Williams in der ersten Halbzeit und Manuel Feil kurz vor Spielende musste Trainer Steffen zwei Spieler während der Partie angeschlagen auswechseln.