Regionalliga-Saison wird zum 30.06. beendet


Die Saison 2019/2020 in der Regionalliga Südwest wird zum 30. Juni beendet. Das hat die Regionalliga Südwest GbR gestern Abend per Mail bekannt gegeben. Die Spielkommission und die Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest GbR haben sich im Rahmen einer Videokonferenz mit verschiedenen Wertungsszenarien zur Saison 2019/2020 beschäftigt und danach entschieden, den direkten Aufsteiger anhand der Quotienten-Regel zu den bisherigen Spielen zu bestimmen.

image_2Demnach steigt der 1. FC Saarbrücken in die 3. Liga auf. Absteiger aus der Regionalliga in die Oberliga wird es hingegen nicht geben. Vier Mannschaften steigen aus den Oberligen in die Regionalliga Südwest auf, dies wurde ebenfalls nach der Quotienten-Regel festgelegt. Kommende Saison werden dementsprechend Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga), der TSV Schott Mainz (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar), der VfB Stuttgart II (Oberliga Baden-Württemberg) und der KSV Hessen Kassel (Hessenliga/bester Zweitplatzierter) die Südwest-Staffel ergänzen.

Saisonbeginn frühestens ab September 

In Bezug auf die kommende Saison 2020/2021 hat die Regionalliga Südwest GbR bekannt gegeben, dass die neue Spielzeit frühestens am 01. September starten wird. Die Spielkommission berät in den kommenden Wochen über die Durchführung der Liga in der Spielzeit 2020/2021 mit einer Stärke von voraussichtlich 22 Mannschaften (nach aktuellem Stand mit Aufsteigern und ohne Absteiger 21 Teams plus die Absteiger aus der 3. Liga) und wird verschiedene Modelle (angelehnt an die Verfügungslagen der Länder/des Bundes und dem damit verbundenen prognostizierten Beginn der Saison) den Vereinen zur Diskussion vorlegen.