Saarlandpokalsieger!!! Unsere Elv gewinnt das Finale!


A48H2667

Was. Für. Ein. Krimi. Unsere Elv hat das Saarlandpokal-Finale gegen den FC Homburg gewonnen – und das in einem unfassbar spannenden Spiel. Erst der Rückstand, dann die Führung, dann Ausgleich und Verlängerung. Schließlich musste das Elfmeterschießen für die Entscheidung herhalten – und die sollte dann zu Gunsten unseres Teams ausfallen. Mit 7:6 n.E. siegte unsere Elv gegen den FC Homburg und darf sich nun auf den DFB-Pokal und den FC St. Pauli freuen.

A48H2690 - KopieVor dem nervenaufreibenden Elfmeterschießen waren erstmal 120 Minuten Spannung pur im Pokal-Finale angesagt. Beide Vereine konnten im Vorfeld personell auf den (fast) kompletten Kader zurückgreifen, bei unserer Elv fehlte bekanntermaßen lediglich Mirza Mustafic (Schulter). Bei unserer Mannschaft spielten Frank Lehmann, Patryk Dragon, Manuel Feil, Sinan Tekerci und Robin Fellhauer sowie Kevin Conrad, Eros Dacaj, Israel Suero Fernández, Luca Schnellbacher, Fabian Baumgärtel und Torben Rehfeldt von Beginn an.

In der ersten Halbzeit zeichnete sich schnell ab, dass das Finale ein hart umkämpftes Spiel werden würde. Beide Teams warfen sich voll rein, in den ersten 45 Minuten gab es allerdings vorerst noch nicht allzu viele gefährliche Situationen vor den Toren. Für Homburg erzielte Patrick Dulleck ein nicht gegebenes Abseitstor (35.), die besten Möglichkeiten aufseiten unserer Elv lagen bei Patryk Dragon, der aus 20 Metern knapp links vorbei schoss (20.) und bei Manuel Feil, dessen Abschluss nach einem Dacaj-Freistoß leider an den linken Pfosten knallte (32.). Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel aber auch in dieser Hinsicht noch mehr Fahrt auf, wurde wilder und auch emotionaler. Auslöser war der frühe Homburger Treffer nach dem Wiederanpfiff. In der 53. Minute landete ein weiter Einwurf von Tim Stegerer bei Marcel Carl, der den Ball kurz abstoppte und dann aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie schob. Unsere Elv zeigte aber direkt die richtige Einstellung und arbeitete weiter. Nach einer Ausgleichsmöglichkeit aus dem Spiel heraus durch Dacaj (58.) bewies unsere Elv ihre Stärke auch bei Standards. Nachdem eine gute Chance von Tekerci durch Homburgs Keeper David Salfeld noch abgelenkt wurde, brachte Dacaj den darauffolgenden Eckball ins Zentrum, wo Patryk Dragon zum wuchtigen Kopfball ansetzte – und traf! Die Kugel schlug ins rechte Toreck zum 1:1 ein, der Ausgleich in der 60. Minute.

A48H0967In dieser Phase des Spiels dominierte unsere Elv nun immer mehr. Nach weiteren Möglichkeiten durch Schnellbacher (64.) und Dacaj (69.) brachte in der 70. Minute wieder ein Eckball die Führung für unser Team. Erneut lieferte Dacaj die Vorlage, diesmal stand Luca Schnellbacher zentral goldrichtig und zog mit einer Volleyabnahme stark und flach ab. Das 2:1, unsere Elv hatte das Spiel gedreht! In der Schlussphase der regulären Spielzeit wurde es aber noch mal hektisch – beide Teams kamen vereinzelt noch zu guten Torraumszenen, eine davon führte wiederum zu einem Treffer. In der 89. Minute landete ein langer Homburger Ball bei Loris Weiss, der im Sprint Robin Fellhauer und Frank Lehmann ausspielte und von links aus spitzem Winkel den späten Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielte und somit die Verlängerung herbeiführte.

Was für ein Kraftakt – beide Mannschaften gaben auch in der Verlängerung Vollgas, setzten trotz hin und wieder auftretender Krämpfe immer wieder zu schnellen Spielzügen und Kontern an. Unsere Elv hatte in der Verlängerung einige Möglichkeiten, die Entscheidung noch vor dem Elfmeterschießen herbeizuführen. Unter anderem scheiterten aber Tekerci mit einem Kopfball (95.) sowie die eingewechselten Thomas Gösweiner (96./102.) und Del-Angelo Williams (104./115.). Aber auch Homburg warf sich weiter rein, neben einem Fallrückzieher (96.) und einem Kopfball von Damjan Marceta (104.) hatte Marcel Carl in der letzten Minute der Verlängerung noch eine Riesenchance durch einen Distanzschuss, setzte den Ball aber knapp links neben das Tor (120.). Es blieb auch nach der Verlängerung beim 2:2 – Entscheidung durch Elfmeterschießen!

A48H1757Und auch hier sollte es noch mal richtig spannend werden. Erst verschaffte sich Homburg den Vorteil, nachdem unsere Elv im ersten Versuch von Williams verschoss. Dann war aber Frank Lehmann beim dritten Versuch des FCH zur Stelle und hielt den Ball von Tim Stegerer. Nach fünf Runden und SVE-Toren von Baumgärtel, Gösweiner, Dürholtz und Suero ging es beim Stand von 6:6 auch im Elfmeterschießen in die Verlängerung. Und die hatte es in sich. Damjan Marceta trat zum ersten Elfmeter an – aber wieder war Frank Lehmann da und schnappte das Ding! Matchball für unsere Elv, aber Kevin Conrad machte es wieder spannend, als er die Kugel links neben den Kasten setzte. Siebte Runde. Für Homburg ging Stefano Maier an den Punkt, schoss nach rechts, Frank Lehmann hatte erneut die richtige Ecke, kam noch mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkte ihn an den Pfosten, von wo aus die Kugel wieder zurück ins Feld sprang! Erneut die Chance für unsere Mannschaft. Sinan Tekerci ging unaufgeregt zum Elfmeterpunkt, legte sich den Ball zurecht, fackelte nicht lange und drosch die Kugel ganz cool rechts in die Maschen! Das Tor zum 7:6 für unsere Elv – der Endstand in einer unfassbar spannenden Partie!

Nach dem Tor gab es kein Halten mehr! Unsere Elv stürmte auf den Siegtorschützen los, feierte und tanzte nach dem erfolgreichen Finale! Was für ein Spiel, was für ein Sieg. Unsere Elv ist Saarlandpokalsieger und darf sich nun auch über den Einzug in den DFB-Pokal freuen, wo die Elv von der Kaiserlinde bereits im September auf den FC St. Pauli treffen wird.