Arbeitssieg und Auswärtserfolg in Pirmasens!


A48H3807

Es war ein gutes Stück Arbeit, aber die hat sich gelohnt! Unsere Elv konnte in der Regionalliga Südwest am Samstag einen 2:0 (0:0)-Sieg nach zwei richtig schönen Toren von Eros Dacaj und Luca Schnellbacher auswärts gegen den FK Pirmasens einfahren. 

Unter der Woche gab es erstmal gute Nachrichten, was den SVE-Kader angeht. Sowohl Sinan Tekerci als auch Israel Suero Fernández, die noch zu Wochenbeginn angeschlagen waren, waren pünktlich zum Auswärtsspiel auf der Husterhöhe wieder fit, Suero stand auch direkt wieder in der Start-Elv. Im Vergleich zur vorangegangenen Partie gegen den FC Homburg (1:1) nahm unser Trainer Horst Steffen eine Änderung in der Anfangsformation vor und schickte in Pirmasens Kevin Koffi anstelle von Luca Schnellbacher von Beginn an auf den Platz.

A48H3746Erste Halbzeit ohne viele Highlights

Raue Bedingungen sind in Pirmasens fast schon Tradition – und auch am Samstag wehte wieder ein starker Wind bei dunklen Wolken über den holprigen Rasen im Framas Stadion. Holprig war auch die erste Halbzeit gegen den FKP. Der Gastgeber legte einen vernünftigen Auftritt hin, störte unsere Elv immer wieder früh und erfolgreich. Unser Team schaffte es hingegen nicht, sein gewohnt schnelles und druckvolles Spiel aufzuziehen. Torraumszenen waren in den ersten 45 Minuten allgemein selten. Für Pirmasens versuchte es Salif Cissé mit einem recht harmlosen Flachschuss, den unser Keeper Frank Lehmann problemlos packen konnte (9.). Bei unserer Elv hatte Kevin Koffi ein paar gute Vorlagen auf dem Fuß, brachte den Ball im gegnerischen Strafraum aber nicht zu seinen Mitspielern. Eros Dacaj versuchte es in der 36. Minuten aus der Distanz, scheiterte aber an FKP-Schlussmann Benjamin Reitz. Viel mehr ergab sich nicht – Pirmasens brachte bei den meisten Abschlussversuchen unserer Elv noch einen Fuß dazwischen, unser Team fand keine Lücken und wenig Zugriff. Horst Steffen war unmittelbar nach dem Pausenpfiff sichtlich und hörbar frustriert – und fand in der Kabine dann die richtigen Worte.

Schöne Tore von Dacaj und Schnellbacher

A48H4035Denn nach dem Wiederanpfiff legte unsere Elv, für die nun Luca Schnellbacher (46./für Koffi) eingewechselt war, einen Gang zu und einen besseren Auftritt hin als noch in den ersten 45 Minuten. Der Start in die zweite Halbzeit war nahezu perfekt: Es waren erst wenige Minuten gespielt, als Eros Dacaj einen Freistoß aus rund 25 Metern antrat – und die Kugel richtig schön und direkt ins gegnerische Tor beförderte (50.)! Ein sehenswerter Treffer unseres Freistoßspezialisten, die 1:0-Führung für unsere Elv! In der Folge blieb der FKP zwar kämpferisch und versuchte, noch mal ins Spiel zurückzukommen, unsere Abwehr hielt aber alles Gefährliche vom Tor fern. Stattdessen gab es auf der anderen Seite durchaus Möglichkeiten, den nächsten Treffer nachzulegen. Eine richtig dicke Chance hatte Manuel Feil nach einer Flanke von Suero, aus kurzer Distanz und spitzem Winkel scheiterte er aber ein Keeper Reitz, auch der Nachschuss von Robin Fellhauer wurde noch geblockt (56.).

Rund 20 Minuten vor Spielende gelang dann aber doch noch der so wichtige zweite Treffer – und auch der war richtig schön anzusehen! Kapitän Luca Dürholtz schoss in der 72. Minute einen Eckball vom Tor weg an die Strafraumgrenze – und Luca Schnellbacher nahm den Ball richtig artistisch in der Rückwärtsbewegung und mit dem Rücken zum Tor volley und schoss die Kugel am überraschten Reitz vorbei ins rechte Toreck zur 2:0-Führung! Ein Wahnsinnstreffer! Nach dem zweiten SVE-Tor war die Partie dann entschieden, Pirmasens wollte sich zwar gegen die Niederlage wehren und hatte in der 76. Minute auch noch eine gute Chance beim Abschluss aus 15 Metern von Luka Dimitrijevic, der Ball landete aber knapp über dem Tor. Auf der anderen Seite hätte unsere Elv aber auch noch den dritten Treffer nachlegen können. Die besten Möglichkeiten hatten die eingewechselten Sinan Tekerci und Nico Karger: Tekerci versuchte es nach einem schönen Zuspiel von Manuel Feil mit einem Lupfer, den Reitz aber gerade noch abfangen konnte (83.), kurz darauf kam Nico Karger nach einem verlängerten Einwurf aus gut 20 Metern zum Abschluss, der stramme Schuss knallte aber an den linken Pfosten (85.). So blieb es am Ende beim 2:0-Auswärtssieg unserer Elv, der nach der besseren zweiten Halbzeit auch verdient war.

Kommendes Wochenende geht es nun mit dem zweiten Auswärtsspiel in Folge weiter: Am Samstag, 03. April, tritt unser Team um 14.00 Uhr bei Rot-Weiß Koblenz an – und will die derzeit starke Auswärtsserie dann weiter ausbauen.