SVE erwartet „emotional geführtes“ Spiel in Frankfurt


A48H7963

An diesem Wochenende steht für die SV Elversberg das letzte Auswärtsspiel in der Saison 2021/2022 in der Regionalliga Südwest an. Am Samstag, 07. Mai, tritt die Elv von Trainer Horst Steffen dabei beim FSV Frankfurt an, Spielbeginn in der PSD Bank Arena ist wie gewohnt um 14.00 Uhr.

Für beide Mannschaften geht es aktuell noch um viel: Während die SVE zwei Spieltage vor Saison-Ende mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze der Tabelle liegt, kämpft der FSV Frankfurt derzeit noch um den Klassenerhalt. Mit 38 Punkten belegen die Hessen den 15. Tabellenplatz und damit den ersten Nichtabstiegsplatz. Mit fünf Zählern Vorsprung auf die Konkurrenz ist der Ligaverbleib für den FSV noch nicht ganz in trockenen Tüchern – klar, dass der Gegner an diesem Wochenende nun alles für dieses Ziel geben wird. „Es ist ein Gegner, der ein Endspiel hat, so wie wir es seit Wochen haben“, sagt Horst Steffen: „Deshalb wird es ein emotional geführtes Spiel werden.“ Die Stimmung auf den Tribünen wird entsprechend sein – auch aufseiten der SVE-Anhänger. Rund 500 Fans werden das Team nach Frankfurt begleiten. Ein wichtiger Aspekt, wie Horst Steffen sagt: „Wenn viele Fans von uns im Stadion sind, ist noch mal mehr Spannung da. Es ist toll, dass uns die Fans unterstützen und an uns glauben, auch in Phasen im Spiel, in denen es nicht ganz so gut läuft. Die Unterstützung bringt uns jedes Mal noch mal ein paar Prozentpunkte mehr.“

Doch inmitten der Emotionen gilt es für die SVE natürlich auch, sportlich konzentriert und fokussiert zu bleiben. „Wir wollen wieder guten Fußball spielen und auch läuferisch wieder alles raushauen, um das Spiel zu gewinnen“, sagt Steffen: „Frankfurt hat eine gute Spielanlage und offensiv Jungs, die gut eingeschlagen sind. Aus dem Mittelfeld kommen viele Impulse und kreative Momente, hinten verteidigen sie ordentlich. Frankfurt ist allgemein in einer guten Verfassung. Ich freue mich auf dieses Duell und auf ein weiteres Endspiel.“ Wie der SVE-Kader in Frankfurt aussehen wird, ist noch offen. Neben den Langzeitverletzten gibt es weiterhin einige Angeschlagene, die Einsätze von Eros Dacaj (Adduktoren) und Valdrin Mustafa (Kapsel) sind ebenso offen wie ein Einsatz von Sinan Tekerci (aktuell krank). Elie Laprevotte fehlt gelbgesperrt.