U21 unterliegt Mülheim-Kärlich knapp


Unsere U21 musste am Sonntag in der Abstiegsrunde der RPS-Oberliga eine knappe Heimniederlage einstecken. Das Team von Trainer Marco Emich unterlag auf dem Kunstrasen an der Kaiserlinde der SG Mülheim-Kärlich mit 0:1, wobei das Spiel mindestens ausgeglichen war.

“Es war für uns schon unglücklich”, sagte Emich später: “Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel, wir hatten sogar die etwas klareren Chancen als der Gegner. Aber wenn man kein Tor schießt, kann man eben auch nicht gewinnen.” Trotz Chancen auf beiden Seiten blieb die Partie am Sonntag lange torlos, erst in der Schlussphase schlugen die Gäste zu – Pascal Steinmetz packte in der 80. Minute einen starken Weitschuss zum 1:0 für Mülheim-Kärlich aus. “Ein schönes Tor, muss man anerkennen. Aber das Spiel hätte ein Unentschieden verdient gehabt”, sagte Emich. “Auch der gegnerische Trainer hat nach dem Spiel gesagt, dass sich keiner mit einer Punkteteilung beschweren könnte. Wir können unserer Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Sie haben alles versucht, haben das gut gemacht und Torchancen herausgespielt. Aber es sollte einfach nicht sein.”

Das Team lässt dennoch nicht den Kopf hängen, sondern blickt weiter motiviert auf die nächsten Spiele. “Wir haben gegen die SG Mülheim-Kärlich wieder gesehen, dass wir gegen eine gute Mannschaft mithalten können, zum Teil waren wir sogar die bessere Mannschaft”, sagt Emich. “Das stimmt uns optimistisch für die nächsten Spiele.” Für die SVE geht es dabei am Wochenende nun wieder auswärts weiter. Am Samstag, 16. April, tritt die U21 bei Hassia Bingen an, Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.